Neues BI-Tool zeigt:

So tickt der chinesische Markt

Mit „China Beats“ hat TD Reply ein neues Business-Intelligence-Tool entwickelt, das Anwendern ein tiefgehendes Verständnis des chinesischen Marktes und seiner Akteure ermöglichen soll. Dafür sorgt ein KI-gestütztes Social Listening mit Anbindung an chinesische E-Commerce-, Social-Media- und Search-Plattformen wie Alibaba, Baidu, Wechat oder Weibo.

Chinesische Laternen an Neujahr

Wie tickt der chinesische Markt? Ein neues KI-Tool soll die passenden Antworten liefern.

Der Wohlstand der chinesischen Bevölkerung wächst rasant. So sollen nach Schätzung von Analysten zum Jahre 2022 etwa 550 Millionen Chinesen zur Mittelklasse zählen. Damit wird auch der chinesische Markt für internationale Unternehmen immer wichtiger. Der Einstieg in den Markt kann jedoch die eine oder andere Herausforderung mit sich bringen, besonders was eine verlässliche Identifikation der Zielgruppen, der Analyse ihres Konsumverhaltens und ihrer Präferenzen angeht. Abhilfe können hier laut TD Reply digitale Daten schaffen, denn die Mehrheit der chinesischen Konsumenten sind sogenannte „Netizens“, die auf digitalen Plattformen einkaufen, dort ihre Meinungen austauschen und somit viele digitale Spuren hinterlassen.

An zuverlässige Daten von chinesischen Online-Plattformen zu kommen, war bisher häufig eine ressourcenintensive und technisch schwierige Aufgabe. Zudem sei ein tiefgehendes Verständnis für den chinesischen Markt nötig, um die richtigen Schlüsse aus den Daten zu ziehen, heißt es in einer Pressemeldung. Hier will das Tool „China Beats“ ansetzen, das bereits im April erstmals vorgestellt wurde. Die Entwicklung wird gemeinschaftlich von den Standorten Berlin und Peking des Herstellers vorangetrieben. Der im Jahre 2010 eröffnete Pekinger Standort unterstützte bereits mehrere Unternehmen beim Ausbau ihres China-Geschäfts mithilfe von digitalen Daten. Diese über Jahre hinweg gewonnenen Marktkenntnisse und das entsprechende technische Know-how seien stark in die Entwicklung des Business-Intelligence-Tools eingeflossen. „Es handelt sich um den ersten Software-as-a-Service, der Antworten auf Fragen geben kann wie: Auf welchen Märkten in China kann ich mit meinen Produkten besonders erfolgreich sein? Wer sind die Akteure? Und vor allem: Wie tickt eigentlich der chinesische Konsument, den ich überzeugen will?“, betont Lars-Alexander Mayer, Partner bei TD Reply.

Erkennung von Kontext und Slang

Die Antworten werden dabei von digitalen Daten und der auf Künstliche Intelligenz (KI) gestützte Advanced Analytics Engine geliefert. Als Datenquellen angebunden sind chinesische E-Commerce-, Social-Media-, und Search-Plattformen, darunter Alibaba, Baidu, Wechat und Weibo. Auf diese Weise werden Millionen von Social-Media-Posts, Foreneinträge und Reviews ausgewertet. Hinzu kommen laut Anbieter kontextuelle Daten aus legislativen Texten, Patentdatenbanken, Nachrichtenplattformen sowie Jobportalen.

Die Reduktion und Analyse der Daten wird von Scrapping-Algorithmen sowie Machine Learning gepaart mit Natural Language Processing übernommen, heißt es weiter. „Die Technologie erlaubt die Erkennung von Kontext, Slang, und das Clustern von Kerninformationen in verschiedene Themenfelder. Empfindungen der Konsumenten in China werden so interpretiert und dem Nutzer einfach verfügbar gemacht“, so Lars-Alexander Mayer. „Im Performance-Dashboard fließen die Daten und Einblicke zusammen. Nutzer erhalten so strategisch relevante Informationen, die mit ihrem China-Geschäft zu tun haben, an einem Platz.“

Bildquelle: iStock/Getty Images Plus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok