Algorithmen optimieren den Vertrieb

Strukturierte Absatzplanung für Törtchen & Co.

Coppenrath & Wiese, deutscher Hersteller von tiefgekühlten Konditorprodukten, unterstützt seine internationale Vertriebs- und Absatzplanung mit Add*One von Inform. Das Add-on-System soll die Basis für ein agiles Handeln von Seiten des Traditionsunternehmens bieten, indem es saisonale Schwankungen in der Nachfrage erkennt und damit Engpässen entlang der internen Supply Chain frühzeitig entgegenwirkt.

Törtchen

Das Sortiment der Konditorei Coppenrath & Wiese umfasst rund 70 verschiedene Artikel.

Eine höhere Verfügbarkeit, reduzierte Bestände und freigesetztes Kapital sollen die Ergebnisse sein. Durch eine übersichtliche Datenvisualisierung und detaillierte Planung auf Wochenebene verzeichne das Unternehmen heute darüber hinaus einen reduzierten Planungsaufwand. „Mit dem Mehrwert an Informationen können wir entsprechend sofort Auswirkungen auf unseren tatsächlichen Bestandsplanungsprozess und die Beschaffung feststellen, sodass wir die Lösung als integrierten Bestandteil für einen Gesamtplanungsprozess nutzen können“, erklärt Tobias Heinemann, Leiter Supply Chain Management bei Coppenrath & Wiese.

Absatzprognosen sind insbesondere für Lebensmittelproduzenten von hoher Bedeutung. Der Grund dafür: Konsumenten verlangen nach der besten Qualität, die jederzeit verfügbar sein soll. Diesem Anspruch müssen Unternehmen in Zukunft immer mehr gerecht werden. Eine marktorientierte Absatzplanung und klar strukturierte Logistikprozesse sind für Produzenten von Fertigprodukten, so auch für Coppenrath & Wiese, daher unabdingbar. Die sich stets verändernden Kundenwünsche und saisonal bedingte Absätze müssen im Supply Chain Management (SCM) tagesaktuell erfasst und berücksichtigt werden.

„Die Planung verlief in der Vergangenheit nicht detailliert genug. So bestand die größte Herausforderung für uns darin, eine Umgestaltung von einer Monatsplanung hin zu einer Planung auf Wochenebene vorzunehmen“, berichtet Heinemann. Das Sortiment der Konditorei umfasst rund 70 verschiedene Artikel, die über Vertriebsstandorte in England, den Niederlanden, Österreich und den USA nach Europa, Amerika und Australien verkauft werden. Diese Internationalisierung stellte das deutsche Unternehmen vor hohe Ansprüche an eine lückenlose und verlässliche Versorgung unterschiedlich komplexer Lebensmittelmärkte. Um Einzel- und Großhandel dennoch überall adäquat bedienen zu können, entschied sich Coppenrath & Wiese für den Einsatz einer Software auf Basis von intelligenten Algorithmen.

„Im Gesamtpaket hat die Software vor allem durch die Detailtiefe und das Handling überzeugt. Add*One hat für uns den rundesten und reifsten Eindruck gemacht. Mit dieser Lösung können wir uns selbst identifizieren“, begründet Heinemann die Auswahl der Software. Anfang 2015 begann die Implementierungsphase und Ende des Jahres konnte die Lösung reibungslos in die Folgeprozesse integriert werden. Seitdem optimieren die Algorithmen den Vertrieb am deutschen Logistikzentrum Osnabrück und am englischen Standort Leeds. Die Großkonditorei ist nun nach eigenen Angaben in der Lage, rasch, flexibel und jederzeit auf die Anforderungen der dynamischen Lebensmittelbranche reagieren zu können.

Bildquelle: Coppenrath & Wiese

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok