VPN-Netzwerk

T-Systems vernetzt europaweit Aldi-Nord-Filialen

Die IT-Tochter der Deutschen Telekom soll das europaweite Netzwerk für Aldi Nord ausbauen. Es geht um 5.000 Verkaufsstellen in neun Ländern.

T-Systems vernetzt europaweit alle Aldi-Nord-Filialen. Über gesicherte Netze (Virtual Private Network) sollen künftig Warenbestellungen, der elektronische Zahlungsverkehr und die Anbindung von externen Dienstleistern - wie der Betreiber des Leergutautomaten - laufen.
 
Das VPN der rund 5.000 Filialen wird zusätzlich in logische Subnetze (Virtual Local Area Networks) unterteilt. Das soll gewährleisten, dass die unterschiedlichen Datenströme zwar durch die gleiche Leitung, jedoch streng voneinander abgeschirmt laufen. Bei einem Ausfall der Leitung (z.B. bei durchtrenntem Kabel infolge von Baggerarbeiten) steht als Backup eine Mobilfunk-Anbindung via UMTS in allen Ländern bereit. 
 
„Der Vertragsabschluss ist ein großer Erfolg für unsere neu geschaffene  Handelsorganisation“, betont T-Systems-Vertriebschef Hagen Rickmann.

www.aldi-nord.de

www.t-systems.de

Bildquelle: KHV24 pixelio

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok