Das Ziel: Sicher in die digitale, grüne Zukunft

Trends auf der Cebit

Auf der Cebit sind nicht nur die aktuellen IT-Produkte zu sehen, sondern auch viele Prototypen und erste Ergebnisse ehrgeizige Forschungsprojekte. IT-Zoom sieht sich für Sie auf der Messe um.

  • Mensch und Roboter verstehen sich

    Mensch und Roboter verstehen sich

  • Wassergekühltes Container Rechenzentrum auf der Cebit

    Neues nachhaltiges, modulares GPU- und CPU-Container-Rechenzentrum mit bis zu 0,32 Megawatt erlebbar bei Cloud&Heat Technologies im Augmented Reality Showcase (Halle 12, Stand B91).

  • Am Intel-Stand findet man auch die Drohne „Volocopter 2X“; dieses Flugtaxi bietet Platz für zwei Personen.

    Am Intel-Stand findet man auch die Drohne „Volocopter 2X“; dieses Flugtaxi bietet Platz für zwei Personen.

  • Trug dem Fauxpas bei Ihrer Ernennung humorvoll Rechnung: Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, bei ihrem Cebit-Rundgang mit Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe.

Autonome Fahrzeuge, Flugtaxis, humanoide Roboter, Lösungen mit Blockchain-Technologie, professioneller Einsatz von Drohnen, intelligente Bahnsteigkanten, bahnbrechende frische Geschäftsmodelle, neueste Anwendungen aus dem Internet der Dinge, Einsatzmöglichkeiten des superschnellen Mobilfunks 5G, Glasfasernetze, Software für die Organisation von Arbeit, digitale Zwillinge, neue RZ-Technologien und Security-Konzepte sind auf der Cebit live zu erleben.

Das Dresdener Unternehmen Cloud&Heat Technologies beispielsweise zeigt auf der immer noch größten IT-Messe eine Weltpremiere: Das erste wassergekühlte Container-Rechenzentrum – als flexible, grüne Antwort auf Trends wie Blockchain, KI, Augmented oder Virtual Reality. Zudem präsentiert Cloud&Heat im Rahmen von Auditor und Secustack gemeinsam mit weiteren Projektpartnern aktuelle Forschungsarbeiten zu modernen Sicherheits- und Datenschutzstandards in unterschiedlichen Cloud-Strukturen.

Das Projekt Secustack

Im Projekt Secustack (Halle 12, Stand D21/1) geht es um Open-Source-basiertes Cloud-Computing mit neuer End-zu-End-Verschlüsselung und zentraler Sicherheitsverwaltung. Die Basis liefert Openstack, der de-facto-Standard für Open-Source-basiertes Cloud-Computing, auf den sich auch Global Player wie IBM bei ihren Public- und Private-Cloud-Angeboten verlassen. Das Ziel: Die Lösungen sind beliebig skalierbar, lassen sich je nach aktueller Auftragslage flexibel erweitern oder „schmälern“, wodurch Unternehmen jeder Größe eine maßgeschneiderte Cloud-Struktur ermöglicht wird.

Um Openstack für Nutzer mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen (wie F&E, Industrie 4.0-Anwendungen, aber auch Behörden oder Banken) vertrauenswürdiger und attraktiver zu machen, haben die Secunet Security Networks AG, ein deutscher Anbieter für IT-Sicherheit, und Cloud&Heat Technologies das gemeinsame Projekt Secustack ins Leben gerufen, um eine sicherheitsgehärtete Cloud-Plattform für kritische Prozesse und Daten zu etablieren. Auf der diesjährigen Cebit wird Secustack nun erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Volocopter 2X

Ähnlich innovativ zeigt sich Intel und bringt ein Flugtaxi auf den Stand C33 in Halle 13. Der Volocopter 2X ist der erste bemannte, vollelektrische Senkrechtstarter der Welt, der noch dazu eine vorläufige Verkehrszulassung für bemannte Flüge erhalten hat. Entwickelt wurde das Flugtaxi vom deutschen Startup Volocopter GmbH, das von Intel unterstützt wird. Gemeinsames Ziel ist es, jedem Menschen den Traum vom Fliegen zu ermöglichen und modernen Städten zu helfen, ihre wachsenden Mobilitätsprobleme zu lösen. Mit dem Stand C33 in Halle 13 hatte Dorothee Bär im Heute-Interview nach ihrer Berufung zur Staatsministerin für Digitalisierung für Stirnrunzeln gesorgt.

Bildquelle: Medienhaus Verlag / Deutsche Messe

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok