„Green Office Studie 2014“ von Kyocera

Umweltfreundliches Print Management

Umweltfreundliches Handeln wird für die meisten deutschen Unternehmen immer wichtiger. Das besagt die kürzlich veröffentlichte „Green Office Studie 2014“ von Kyocera Document Solutions und Fraunhofer IAO. Auffällig: 45 Prozent der Unternehmen haben noch gar keine Nachhaltigkeitsstrategie.

Drucker, Bildquelle: Thinkstock/iStock

Bei Kyocera standen u.a. Managed Document Services im Fokus des Cebit-Auftritts.

Eines der zentralen Ergebnisse ist, dass der Bedarf für nachhaltige bzw. ökologische Themen in den vergangenen Jahren zugenommen hat und in den kommenden drei Jahren weiter an Relevanz gewinnen wird. Imagesteigerung (88 Prozent), Kostensenkung (85 Prozent) und Umweltschonung (82 Prozent) sind die wichtigsten Motive für die Umsetzung nachhaltiger Maßnahmen in der deutschen Wirtschaft.

Die Relevanz von energieeffizienten und umweltfreundlichen Informations- und Kommunikationstechnologien ist heute bereits hoch und wird zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen. Für etwa 20 Prozent nimmt die Relevanz an Zertifizierungen von umweltfreundlichen Technologien wie z.B. durch den Blauen Engel bis 2016 zu. Und für 90 Prozent der Befragten wird eine umweltfreundliche Gestaltung von Büroarbeit und -infrastruktur in den kommenden zwei bis drei Jahren wichtig sein.

Allerdings sind Maßnahmen wie die Nutzung von energieeffizienten Informations- und Kommunikationstechnologien, Dokumentenmanagement-Systemen für papierarmes Arbeiten oder die Einführung und der Ausbau von Video- und Telefonkonferenzsystemen erst bei ca. 40 Prozent teilweise umgesetzt, bei weiteren 15 Prozent in Planung.

„Die Kunst der Kostensenkung“

Laut der aktuellen IDC-Studie „Print & Document Management in Deutschland 2014“ werden sich Print Management und Document Solutions weiter stark verbreiten. 31 Prozent der befragten Unternehmen planen in den kommenden 12 bis 24 Monaten die Einführung von Print Management, weitere 25 Prozent beschäftigen sich mit der Thematik. Aus diesem Grund stellte Kyocera seinen Auftritt bei der diesjährigen Cebit unter das Motto „Die Kunst der Kostensenkung“. So präsentierte das Unternehmen neben den aktuellen Software- und Hardwarelösungen sein Beratungsangebot, mit denen sich dokumentenbasierte Arbeitsabläufe im Unternehmen kosteneffektiver gestalten lassen sollen.

Zudem stand das Angebot an Managed Document Services im Fokus des Messeauftritts. So präsentierte der Anbieter zugeschnittene Lösungen zur Verwaltung, Steuerung und Archivierung von elektronischen Dokumenten für unterschiedliche Unternehmensgrößen und Abteilungen. Zur Kontrolle und Überwachung von Systemen und sensiblen Daten wurden mehrere Lösungen vorgestellt und auch eine Out-of-the-Box-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen, mit der sich Scans ohne aufwändige Installations- oder Konfigurationsprozesse in geschäftsrelevante Informationen umwandeln lassen, konnten Anwender testen.

www.kyocera.de

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok