Fraport erweitert Thermotransporter-Flotte

Verteilung des Corona-Impfstoffs ist Mammutaufgabe

Die ersten Corona-Impfstoffe sind zur Zulassung beantragt. Um sie weltweit zu verteilen, sind enorme logistische Anstrengungen notwendig. Die Impfdosen müssen konstant gekühlt werden, was die Herausforderungen noch größer macht. Am Flughafen Frankfurt hat Fraport daher die Anzahl seiner Kühlanhänger für den Transport temperaturempfindlicher Pharmafracht erhöht. Auch die Software der Kühlsteuerung wurde verbessert.

Thermotransporter

Zwei neue Thermotransporter sind ab sofort am Flughafen Frankfurt im Einsatz.

Die Inform GmbH, Anbieter von intelligenten Optimierungslösungen für Fluggesellschaften, Flughäfen und Bodenabfertiger, unterstützt die Sicherheit der Kühlketten dieser Thermotransporte. Die Flotte von nun insgesamt 20 Thermofahrzeugen besitzt eine computergestützte Steuerung der Kühlung. In die bestehende Software wurden nun spezielle Dialoge eingebaut, durch die der Fahrer die einzuhaltenden Temperaturen erkennen kann, diese überprüft und die genaue Einhaltung elektronisch dokumentiert. Damit soll die Lösung einen wichtigen Teil zur lückenlosen Kühlkette beitragen. „Die kommende Verteilung der Impfstoffe wird eine Mammutaufgabe, die unsere Kapazitäten viele Monate binden wird“, sagt Stefan Reiss, Senior Operation Manager Fraport. „Die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Transports hat für uns höchste Priorität. Da ist es naheliegend, dass wir unsere vorhandenen Systeme noch einmal verbessern.“

Bildquelle: Fraport / Inform

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok