Public-Cloud-Erlebnis im RZ

VMware übernimmt Avi Networks

VMware übernimmt Avi Networks, einen Anbieter von Multi-Cloud-Anwendungsdiensten, die in weltweiten Unternehmen eingesetzt werden. Die Akquisition soll es VMware ermöglichen, das Public-Cloud-Erlebnis für das gesamte Rechenzentrum (RZ) bereitzustellen – automatisiert, skalierbar und sicher.

Cloud Computing

Man hat sich zum Ziel gesetzt, das RZ so einfach und unkompliziert, wie es in der Public Cloud möglich ist, zu betreiben.

Auf der Grundlage einer gemeinsamen Architektur wollen beide Unternehmen in der Lage sein, den branchenweit einzigen, vollständig software-definierten Netzwerk-Stack von L2-7 bereitzustellen, der für die moderne Multi-Cloud-Ära entwickelt wurde.

„VMware hat sich zum Ziel gesetzt, das Rechenzentrum so einfach und unkompliziert, wie es in der Public Cloud möglich ist, zu betreiben. Die Integration von Avi Networks in das wachsende Netzwerk- und Sicherheitsportfolio wird uns diesem Ziel einen Schritt näherbringen“, ist sich Tom Gillis, Senior Vice President und General Manager, Networking and Security Business Unit bei VMware, sicher. „Diese Übernahme wird unsere Vision vom Virtual Cloud Network weiter voranbringen, bei der eine software-definierte verteilte Netzwerkarchitektur die gesamte Infrastruktur umspannt und alle Komponenten mit der Automatisierung und Programmierbarkeit der Public Cloud verbindet.“

„Im Gegensatz zu bestehenden ADC-Lösungen ist der verteilte ADC für die Bereitstellung von modernen Rechenzentren und Public Clouds konzipiert, mit einer Architektur, die den Prinzipien der Cloud entspricht“, betont Amit Pandey, Chief Executive Officer von Avi Networks. „Nach Abschluss der Übernahme können die Kunden von einem Set software-definierter L2-7-Anwendungsnetzwerk- und Sicherheitsdienste, On-Demand-Elastizität, Echtzeiteinblicken, vereinfachter Fehlersuche und Entwickler-Self-Service profitieren.“

Die Transaktion soll voraussichtlich im zweiten Quartal des VMware-Geschäftsjahres 2020, also im Sommer 2019, abgeschlossen sein, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen wie der behördlichen Genehmigungen. Es werde nicht erwartet, dass diese Übernahme einen wesentlichen Einfluss auf das Betriebsergebnis des Geschäftsjahres 2020 haben wird.

Bildquelle: Getty Images / iStock / Getty Images Plus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok