Lexikon: Blockchain

Was verbirgt sich hinter Blockchain?

Die Idee hinter Blockchain ist eng mit der virtuellen Währung Bitcoin verbunden. Doch was genau verbirgt sich hinter der zentralen Datenbank für Transaktionen im Internet und welche Auswirkungen hat die Technologie auf den Finanzmarkt?

Aufgeklapptes Buch

Was verbirgt sich hinter Blockchain und welche Auswirkung hat die Technologie künftig auf den Finanzmarkt?

Blockchain ist eine dezentralisierte Form des klassischen buchhalterischen Hauptbuchs, in dem alle Arten von Finanztransaktionen festgehalten und verifiziert werden. Der Zwischenschritt über eine vertrauenswürdige Institution wie eine Bank oder einen Notar fällt weg. Das spart Käufern wie Verkäufern Zeit und Geld. Gesichert ist Blockchain unter anderem dadurch, dass jeder Anwender eine Kopie des Hauptbuchs besitzt und es ergänzt. Verändert werden kann es nicht.

Bekannt wurde Blockchain durch die Internetwährung Bitcoin. Dabei fungiert sie als Datenbank, der sämtliche Bitcoin-Transaktionen zugrunde liegen. Sie ist gegen Manipulationen resistent – jeder Anwender kann die Validität der Transaktionen verifizieren. Hinzu kommt, dass eine Reihe finanzieller Anreize, wie beispielsweise zusätzliche Bitcoins, die Besitzer des Netzwerks – Bitcoin-Miner – anregt, das Hauptbuch zu aktualisieren.

Gesicherte Finanztransaktionen

Sollen bei einer Transaktion Bitcoins ausgetauscht werden, müssen die ins System eingebundenen Computer bestätigen, dass der Sender die gewünschte Anzahl an Bitcoins besitzt. Die entsprechenden Informationen sind dafür in der Blockchain hinterlegt. Daraufhin entsteht ein Code aus 64 Zeichen. Dieser wird von einem Bitcoin-Miner mit dem Code einer vorherigen Transaktion kombiniert, sodass ein Block entsteht. Diese Blöcke werden linear und chronologisch aneinandergereiht. Zusätzlich enthält jeder Block noch eine einmalige Zeichenfolge, die sich auf den vorherigen Block bezieht. Die Reihenfolge und der Inhalt der einzelnen Blocks sind also streng festgelegt und es ist fast unmöglich, nachträglich etwas zu ändern, da alle darauffolgenden Blocks hierdurch beeinflusst werden. Zusätzlich zum Preis können auch noch Informationen zum Produkt oder andere Daten gespeichert werden. So kann ein Verkäufer kein Produkt doppelt verkaufen. Auch Fälschungen fliegen auf.

Aus Sicht der Finanzindustrie verspricht Blockchain einen Bruch mit der Welt der Backoffice-Systeme und Hauptbücher. Die Technologie könnte im Finanzsektor Kosten in Höhe von bis zu 20 Milliarden US-Dollar einsparen. Diese Kosteneinsparung resultiert größtenteils daraus, dass komplexe Prozesse und Systeme eliminiert werden können, die in den undurchsichtigen Zahlungs- und Verrechnungssystemen verwendet werden.

Vielfache Anwendungsbereiche

Auch in Nischenmärkten, wo eine vereinheitlichte Infrastruktur der Finanzabwicklung ineffizient oder nichtexistent ist, häufen sich die Anwendungsfälle von Blockchain. Die Nutzung der Blockchain zur Automatisierung von Schuldentilgung, Versicherung, Finanzierung sowie weiterer Abläufe und Geschäftsprozesse, die intensiver Verifizierung bedürfen, bietet große Vorteile. Das System ist transparent, kostengünstig und zeitsparend. Verifzierungsvorgänge, die sonst mehrere Tage oder Wochen benötigten, lassen sich mithilfe der Blockchain in wenigen Minuten durchführen.

Blockchain kann auch dazu beitragen, Risiken einfacher und belastbarer zu bewerten. Dadurch, dass alle Transaktionen transparent dokumentiert sind, ist es einfacher, komplexe Geschäfte zu ihrer Quelle zurück zu verfolgen. Wenn solche Instrumente zu Zeiten der Finanzkrise von 2008 verfügbar gewesen wären, hätte das Systemversagen wesentlich früher entdeckt und verhindert werden können.

Blockchain kann einen wettbewerbsfähigen Marktplatz für vertrauenswürdige Geschäfte schaffen. Im Bereich der Finanzdienstleistungen senkt sie Kosten, verbessert die Sicherheit und die Genauigkeit von Transaktionen. In der Verwaltung kann Blockchain dabei helfen, komplexe Prozesse zu vereinfachen, beispielsweise Immobiliengeschäfte, Schuldentilgung und vieles mehr.

Es lässt sich schwer beurteilen, wohin sich die Technologie bewegt, doch eines ist sicher: Wie man eine belastbare Blockchain-Technologie entwickelt ist eine der wichtigsten Überlegungen für den Rest des Jahrzehnts.


*Der Autor Dr. Eric Krause ist Partner bei Infosys Consulting

Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok