Marabu gewinnt Vivantes-Ausschreibung

Weniger Papier in der Akte

Die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH hat die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH mit der Implementierung eines unternehmensweiten, digitalen Dokumenten-Management- und Archivsystems einschließlich Workflow-Steuerung beauftragt.

Akten, Bildquelle: Thinkstock/iStock

Der Berliner Klinikverbund hatte dazu im letzten Jahr öffentlich ausgeschrieben. Marabu setzt mit seiner Lösungssuite Pegasos in einem ersten Teilprojekt die klinische und administrative Patientenakte inklusive MDK-Workflow und qualifizierter Signaturlösung um. Dabei soll die Lösung auch an ein IHE-konformes Archiv angebunden werden, das in einem eigenständigen Los ausgeschrieben und vergeben wurde. Darin werden die klinischen Unterlagen abgelegt. Ziel des Projektes ist laut Anwender die weitgehende Vermeidung von Papierdokumenten in der Krankenakte. Die nach Behandlungsabschluss entstehende minimale Papierakte wird durch einen Scandienstleister digitalisiert.

Der Startschuss zu einem der größten und umfangreichsten Dokumenten-Management-System-Projekte (DMS) im deutschen Gesundheitsmarkt fiel bereits Ende September mit dem Kick-off-Meeting. Im weiteren Verlauf sollen auch Personalakten, E-Mails, Office-Dokumente und Unterlagen des Facility-Managements archiviert und entsprechende Workflows realisiert werden.

Der Vivantes Klinikkonzern hat derzeit ca. 215.000 stationäre und 290.000 ambulante Behandlungsfälle pro Jahr und beschäftigt ca. 14.000 Mitarbeiter. Er ist damit der größte kommunale Klinikkonzern Deutschlands.

www.vivantes.de
www.marabu-edv.de

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok