Digitalisierungsvorhaben

Zukunftssicheres Unternehmensnetz für Creditreform

Der Bonitäts- und Inkassodienstleister Creditreform beschleunigt im Zuge seiner Digitalisierungsprojekte das Unternehmensnetz und setzt dabei auch künftig auf die gemanagten Netzservices der QSC AG.

Durchgängig gemanagte Netze sind für nahezu jedes Unternehmen zur Sicherstellung des täglichen Geschäftsbetriebs unerlässlich.

Durchgängig gemanagte Netze sind für nahezu jedes Unternehmen zur Sicherstellung des täglichen Geschäftsbetriebs unerlässlich.

Teil der QSC-Service-Erbringung sind das zentrale Management und Monitoring auch der heterogenen Netzinfrastrukturen – unabhängig vom Access-Anbieter und der zugrundeliegenden Technologie. Künftig soll Creditreform u.a. von Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s profitieren. Die mehr als 140 nationalen und internationalen Standorte verfügen über carrier-redundante und technologisch voneinander getrennte Backup-Szenarien, die einen jederzeitigen Zugriff auf unternehmenskritische Anwendungen und Netzdienste gewährleisten.

Mit dem IP-basierten Netz von QSC verfügt Creditreform perspektivisch über die Option, weitere Dienste wie etwa IP-Telefonie in sein Netz zu integrieren. „Mit den gemanagten Netzservices sind wir in der Lage, den zunehmenden Datenverkehr innerhalb der Gruppe besser zu handhaben. Zudem ist es uns wichtig, dass wir unabhängig vom Carrier mit QSC einen zentralen Ansprechpartner für unsere Netzservices haben“, erklärt Volker Leyens, Geschäftsführer der Ecofis GmbH, ein Unternehmen der Creditreform-Gruppe.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok