IT-MITTELSTAND befragt

Abteilungsübergreifendes Know-how aufbauen

IT-MITTELSTAND befragt die Verantwortlichen der großen IT-Anbieter. Diesmal im Interview mit Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter Deutschland der Hiscox SA.

Hauptbevollmächtigter Deutschland der Hiscox SA, Robert Dietrich

Hauptbevollmächtigter Deutschland der Hiscox SA, Robert Dietrich im Interview mit IT-MITTELSTAND.

ITM: Unter Mittelstand verstehe ich ...
Robert Dietrich:
… leidenschaftliches Unternehmertum und das Rückgrat der Wirtschaft.

ITM: Der Mittelstand hebt sich von Großkonzernen dadurch ab, dass ...
Dietrich:
… er jeden Tag aufs Neue Chancen und Risiken sehr genau abwägen muss, da für ihn die Folgen seiner Entscheidungen sofort und unmittelbar spürbar sind.

ITM: Um als IT-Spezialist im Mittelstand Erfolg zu haben, bedarf es ...
Dietrich:
… qualifizierter Begleiter auf der „digitalen Reise“, die technisches Expertenwissen für Entscheider gut verständlich „übersetzen“ können.

ITM: Was die IT anbelangt, ist der Mittelstand ...
Dietrich: … in puncto Sicherheit immer noch zu schlecht aufgestellt – dabei werden die Cyberangriffe gerade auf den Mittelstand immer häufiger, wie wir im Hiscox Cyber Readiness Report 2019 herausfanden: 59 Prozent der KMU in Deutschland erlitten mindestens eine Cyberattacke, während es im Vorjahr erst knapp 35 Prozent waren.

ITM: Die durchschnittliche IT-Grundausstattung im Mittelstand besteht ...
Dietrich:
… in der Regel aus moderner Hardware, fragmentierter Software, meist guten Vernetzungsmöglichkeiten via APIs, Plattformen und Clouds – aber noch zu wenig Risikobewusstsein.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 4/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.



ITM: Charakteristisch für IT-Investitionsentscheidungen im Mittelstand ist ...
Dietrich:
… einerseits die Angst, den Anschluss zu verlieren. Andererseits ist aber auch das gute Gespür für neue Chancen – wie z.B. Smart Manufacturing – typisch: also die immer stärkere Digitalisierung im Maschinenbau, bei der Maschinen per Schnittstellen digital vernetzt werden und somit Fernwartungsoptionen, Software-Updates, Schulungen und vieles mehr möglich werden. Auch die hier neu entstehenden Risiken versichern wir übrigens mit einem speziellen Produkt.

ITM: Die typischen IT-Probleme des Mittelstands sind ...
Dietrich:
… ein noch mangelndes Bewusstsein für Sicherheit, zu wenig Verständnis für agiles Arbeiten und fehlende Professionalität beim IT-Projektmanagement.

ITM: Als Lösung für diese Probleme favorisiere ich, dass ...
Dietrich:
… abteilungsübergreifend ein solides Know-how für IT- und Digitalisierungsthemen aufgebaut wird – nicht zuletzt für die ganz neuen Kundenbedürfnisse, die mit der Digitalisierung aufkommen.

ITM: Handlungsbedarf auf IT-Seite im Mittelstand sehe ich ...
Dietrich:
… bei der Entwicklung eines Verständnisses zum Thema „digitale Risiken“ – und wie man diesen wirksam begegnen kann, IT- und versicherungstechnisch.

ITM: Das Umsatzwachstum im letzten Geschäftsjahr in Deutschland belief sich auf ...
Dietrich:
… fast 19 Prozent, was wir zu wichtigen Teilen unseren innovativen Cyber- und IT-Versicherungslösungen verdanken, mit denen wir vor knapp zehn Jahren die Pioniere auf dem deutschsprachigen Markt waren.

ITM: Der Anteil des Mittelstands-geschäfts daran betrug ...
Dietrich:
… etwa 60 Prozent von allen Versicherungspolicen. Daran sieht man, welche absolut zentrale Rolle der Mittelstand für uns spielt.

ITM: Was Vertrieb und Marketing angeht, bevorzuge ich ...
Dietrich:
… die enge Zusammenarbeit mit echten Spezialisten und Entscheidern, um einen spitzen Fokus auf die relevanten Zielgruppen zu setzen.

Bildquelle: Hiscox

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok