Blick ins Homeoffice

Arbeitnehmer sind daheim produktiver und kreativer

Angesichts von Kurzarbeit, Homeoffice und Quarantäne machen sich viele Arbeitgeber Sorgen, wie es in Zeiten der Pandemie um die Arbeitsmoral im Lande bestellt ist. Wie eine aktuelle Umfrage von Qualtrics zeigt, sind diese aktuell nicht begründet.

Mann im Homeoffice

Fast 40 Prozent der Befragten geben an, seit der Covid-19-Krise seien sie kreativer.

In einer Befragung aus dem Juli und August 2020, an der weltweit rund 6.000 Arbeitnehmer teilnahmen, davon um die 470 aus Deutschland, geben nur 21 Prozent der deutschen Befragten an, seit der Krise seien sie weniger produktiv. Hingegen sagen 38 Prozent, die Krise hätte sich positiv auf ihre Produktivität ausgewirkt und 41 Prozent wollen weder einen Produktivitätsschub, noch einen Dämpfer erhalten haben. Auch die Kreativität der deutschen Beschäftigten ist laut eigenen Angaben in der Pandemie gestiegen: Fast 40 Prozent der Befragten geben an, seit der Covid-19-Krise seien sie kreativer. Verbessert hat sich zudem die Kommunikation zwischen der Führungsetage und den deutschen Arbeitnehmern: Während 40 Prozent der Befragten der Aussage „die Kommunikation zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern hat sich seit dem Ausbruch von Covid-19 verbessert“ teilweise oder voll und ganz zustimmen, sagen nur 17 Prozent das würde in ihrem Unternehmen eher nicht oder gar nicht zutreffen.

Auch im globalen Vergleich lässt sich kein Abflauen der wahrgenommenen Produktivität beobachten: 44 Prozent der weltweit Befragten stimmen der Aussage „seit Beginn der Covid-19-Krise bin ich produktiver“ teilweise oder voll und ganz zu und nur 21 Prozent haben nach eigenen Angaben seit Beginn der Krise an Produktivität eingebüßt. Gleiches gilt für die Kreativität: 44,5 Prozent der weltweit Befragten erachten sich seit Beginn der Pandemie für kreativer und nur 18,5 Prozent für weniger kreativ. Schließlich sagen rund die Hälfte (51 Prozent), in ihrem Unternehmen hätte sich die Kommunikation verbessert, während rund ein Drittel, also 33 Prozent angeben, die Kommunikation sei gleichgeblieben.

Bildquelle: Getty Images / iStock / Getty Images Plus

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok