Startschuss für digitale Innovationen

Auf die Plätze, fertig, EDI!

Im Rahmen der Investitionsförderung „Digital Jetzt“ des BMWi unterstützt und begleitet der EDI-Spezialist Hüngsberg interessierte Mittelständler bei der Einführung einer passenden EDI-Lösung.

Startblock Tartanbahn

EDI-Lösungen können die Digitale Transformation in KMU einläuten. Entsprechende Projekte werden nun im Rahmen der Initiative „Digital Jetzt" vom BMWi geffördert.

Ohne die Digitalisierung der Geschäftsprozesse sind auch KMU heute nicht mehr zukunfts- und wettbewerbsfähig. Um dem dringenden Nachholbedarf mittelständischer Unternehmen gerecht zu werden, bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) jetzt finanzielle Zuschüsse im Rahmen des Programms „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ – damit kann beispielsweise die Einführung einer professionellen EDI Lösung mit bis zu 50 Prozent gefördert werden. Die Hüngsberg GmbH hat als einer der ersten Anbieter ausgereifte EDI-Lösungen entwickelt und möchte nun, als Spezialist für EDI-Systeme im KMU Umfeld, nicht nur mit individuell bedarfsgerechten Angeboten helfen, sondern auch bei der Antragstellung auf Förderung unterstützen.

Spätestens die Corona-Krise hat es schonungslos gezeigt: Unternehmen mit einer leistungsfähigen und bedarfsgerecht ausgelegten digitalen Infrastruktur, sind klar im Vorteil. Für das digitale Management sämtlicher Geschäftsprozesse sorgen EDI Systeme (Electronic Data Interchange). Das Ergebnis: ein optimales Ineinandergreifen sämtlicher elektronischer Vorgänge und die reibungslose Kommunikation zwischen Produzenten, Zulieferern, Speditionen und Endabnehmern. Ein solches Schnittstellenmanagement ist in Konzernen längst Usus. Ohne EDI wäre das zeitkritische Supply-Chain-Management großer Chemie-, Pharma-, Lebensmittel- oder Handelskonzerne überhaupt nicht möglich. Aber auch kleinere mittelständische Betriebe können von einer derartigen Standardisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen profitieren.

Auf das passende System kommt es an

Als einfachsten Einstieg in EDI übernimmt Hüngsberg die Übermittlung solcher Nachrichten, sodass die Installation einer EDI-Software entfällt. Speziell im Bereich KMU hat Hüngsberg smarte Systeme entwickelt, die sich einfach und effizient integrieren und nutzen lassen. Und die ab sofort mit „Digital Jetzt“- Initiative gefördert werden.

Antragsberechtigt sind mittelständische Unternehmen aus allen Branchen mit 3 bis 499 Beschäftigten, die entsprechende Digitalisierungsvorhaben planen, wie z. B. Investitionen in Soft- und Hardware oder in die Mitarbeiterqualifizierung. Für den Antrag ist ein EDI Digitalisierungsplan und weitere Unterlagen erforderlich, wie bspw. das Angebot für ein EDI System. Die richtige Reihenfolge der Schritte heißt für KMU deshalb: ein EDI System-Angebot erstellen lassen und erst damit die Förderung beantragen.

Bildquelle: Getty Images/iStock/Getty Images Plus

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok