Unternehmensgruppe führt IDL CPM Suite ein

Automatisierung des Datenmanagements

Die Hamburger Unternehmensgruppe Zertus hat mit der Softwarelösung IDL.Konsis des Corporate Performance Management (CPM)-Anbieters IDL ihre Berichterstattung modernisiert.

Bonbonmasse in der Produktion der Zertus GmbH

Bonbonmasse in der Produktion: Die Dachgesellschaft Zertus GmbH agiert heute international mit acht Beteiligungen, die mit Fokus auf Süßwaren und Marktnischen Nahrungs- und Genussmittel produzieren und vermarkten.

Mit Unterstützung von IDL habe der Lebensmittel-Spezialist, dessen Portfolio starke Marken wie Dextro Energy, Pulmoll oder Bio-Zentrale umfasse, die Konsolidierungslösung innerhalb von sechs Monaten eingeführt und an seine individuellen Berichtsstrukturen angepasst. Im Rahmen des Projekts soll auch eine Neuaufstellung und weitgehende Automatisierung des Datenmanagements stattgefunden haben. Als ersten Konzernabschluss hätte man den Jahresabschluss 2017 mit dem System erstellt und durch den Wirtschaftsprüfer testiert.

Zertus gehört zu den ältesten Familienunternehmen Deutschlands. Die Dachgesellschaft Zertus GmbH agiert heute international mit acht Beteiligungen, die mit Fokus auf Süßwaren und Marktnischen Nahrungs- und Genussmittel produzieren und vermarkten. Mit ihren selbstständigen Lebensmittelfirmen sei die mittelständische Gruppe als „Unternehmen der Unternehmer“ im internationalen Markt erfolgreich positioniert. Für die Konzernkonsolidierung würden sich daraus aber komplexe Rahmenbedingungen ergebn. So sei es erforderlich, verschiedene Rechnungslegungsnormen (HGB, IFRS, French GAAP, FRS 101, AUS GAAP, HK GAAP) und Währungskurse sowie unterschiedliche Vorsysteme (SAP, QAD, Datev) und Kontenrahmen der Tochtergesellschaften zu berücksichtigen. Insgesamt sollen drei Konzernabschlüsse mit 24 zu konsolidierenden Gesellschaften und drei at-Equity-Beteiligungen zu erstellen und dabei diverse Intercompany-Sachverhalte zu beachten sein.

Individuelles Szenario

Die vorherige Konsolidierung auf Basis von Microsoft Excel sei für die Unternehmensgruppe nicht mehr zeitgemäß gewesen. Nach ausführlicher Marktsondierung soll sich IDL.Konsis als Wunschlösung herauskristallisiert haben. Aus Sicht der Fachabteilung würde die Software das beste Gesamtpaket für die legale Konsolidierung und die Konzernabschlusstätigkeiten bieten.

Bei der Evaluierung sollen die Konsolidierer außerdem Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, auf eine Standardsoftware mit kurzer Projektlaufzeit und einfachem Customizing sowie auf ein professionelles Beratungs- und Schulungsangebot des Herstellers gelegt haben. Ausschlaggebend sei auch, dass Zertus mit IDL sein individuelles Datenmanagement-Szenario effizient umsetzen konnte: Die SAP-Gesellschaften wären heute direkt per Schnittstelle an IDL.Konsis angebunden, und die relevanten Daten aus QAD und Datev würden über IDL.XLSLINK angeliefert. „Die SAP-Schnittstelle funktioniert reibungslos, die Währungsumrechnung ist top, und unser IDL-Berater ist sehr kompetent und hat uns den richtigen Weg aufgezeigt“, bestätigt Alexander Sudkamp, Leiter Konzernrechnungswesen bei Zertus.

Bildquelle: Zertus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok