Untersuchung zum Nutzungsverhalten

Black Friday: Chance für mittelständische Händler?

Eine neue Studie soll belegen, dass sich kleinere und mittlere Händler im Trubel um den Black Friday nicht vor den großen Anbietern verstecken müssen. Grundlage für die These ist eine Untersuchung des Verbraucherverhaltens, die Ingenico gemeinsam mit Yougov durchgeführt hat.

Ein kleiner Einkaufswagen vor einem Notebook

Fast jeder Fünfte (19 %) soll laut der Studie planen, am Black Friday bei kleineren und Nischenhändlern einzukaufen.

Obwohl in den letzten Jahren Kunden in Deutschland eher verhalten reagiert haben sollen, würden dieses Jahr 63 Prozent der 18-24-Jährigen und 56 Prozent der 25-34-Jährigen planen, am Black Friday zu shoppen. Für die europäische Studie wurden Konsumenten zwischen 18 und 55+ Jahren in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Belgien befragt.

Bei Black Friday denken viele an Amazon – und die Zahlen der Studie zeigen, dass große, internationale Marktplätze die beliebtesten Onlineshops (62 %) bei den befragten Verbrauchern sind, die bereits schon einmal zum Black Friday eingekauft haben. Allerdings ergebe sich am Black Friday gerade für kleine Shops und Nischenhändler die Chance, die Dominanz der Großen zu durchbrechen: Fast jeder Fünfte (19 %) würde am 23.11. bei kleineren und Nischenhändlern einkaufen wollen, so eine weitere Erkenntnis der Befragung. Die sollten sich daher darauf einstellen und sich auf ihre Vorteile besinnen. Hier seien eine zugeschnittene Angebotspalette und zuverlässige Bezahloptionen wichtiger als Größe.

Darüber hinaus sei es keine gute Idee, nur auf Rabatte zu setzen: Zwar sollen 43 Prozent der 2.000 befragten Kunden in Deutschland angegeben haben, am ehesten auf Rabatte von über 10 Prozent anzuspringen, doch 42 Prozent halten die Rabatte für fadenscheinig und die Preise für künstlich in die Höhe getrieben. Benoit Boudier, Managing Director, EMEA, Small and Medium Businesses bei Ingenico rät den kleineren Händlern, Technologie zu ihrem Vorteil zu nutzen: „Technologie reißt im E-Commerce Barrieren nieder. Wer international und in der Landessprache verkauft, wer die richtige Währung und passende Bezahloptionen bietet und letztlich seine Seiten mobil optimiert, der wird dieses Jahr zu den Gewinnern der Black-Friday-Verkäufe gehören.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok