Neuer Trend zum Outsourcing?

Data Center as a Service

Die Betreiber von Rechenzentren (RZ) können mit der Auslagerung von Services verschiedene Kosten sparen. Im Zuge dessen greifen immer mehr Verantwortliche auf Sourcing-Strategien und Managed Services zurück, wie Frank Neubauer von RZ Services kommentiert.

  • Outsourcing
  • Frank Neubauer, RZ Services

    Frank Neubauer, Business Development Manager bei der RZ Services GmbH, skizziert den sicheren Betrieb von Rechenzentren.

Denn: In deutlich weniger als zehn Jahren übersteigen allein die Betriebs- die Investitionskosten von Rechenzentren – bereits bei geringer Auslastung. Hinzu kommen aufeinander abgestimmte Instandhaltungsmaßnahmen und ManagementDisziplinen sowie ein hohes Maß an Erfahrung und Fachkompetenz. Letztere binden wertvolle, meist knappe personelle Ressourcen. Dabei setzt sich die Erkenntnis durch, dass der Service am Rechenzentrum mehr ist als nur Wartung. Die steigende Popularität von Data Center as a Service (DCaaS) kann dabei von wichtigen Einzelelementen profitieren, die ihrerseits in Mode kommen: Zu immer wichtigeren Faktoren im RZ-Betrieb werden die vereinbarte Verfügbarkeit und somit Ausfallsicherheit durch ein individuelles Betriebs- und Störfall-Management. Dadurch werden verstärkt Service Level Agreements (SLA) vereinbart. Sie definieren solche besonderen Bedingungen, klare Regelungen bei Ausfällen und setzen die regelmäßige Aktualisierung des genauen Bestands sowie der Konfiguration aller Infrastrukturkomponenten voraus.

Der Betrieb eines sicheren Rechenzentrums wird erst mit der Kenntnis von Risiken und Gefahren möglich. So werden die Sicherheitsanforderungen aus der Planungsphase immer häufiger auf den Betrieb eines Rechenzentrums abgestimmt. Dafür wird ein übergeordnetes Monitoring eingesetzt. Neben einem Verfügbarkeits-Monitoring können so auch wichtige Faktoren wie Energieflüsse, Temperaturen oder Luftdruck visualisiert werden. Gleichzeitig wird auch die professionelle Auswertung, Interpretation und Überwachung der erhobenen energetischen Kennzahlen immer wichtiger. Zudem erwarten RZ-Betreiber bei gegebenenfalls schlechten Kennzahlen oder ungünstiger Betriebsweise, dass geeignete Verbesserungsvorschläge unterbreitet und im Idealfall realisiert werden.

Schließlich entwickelt sich die Planung selbst zum immer bedeutsameren Trend. Damit DCaaS als individuelle Maßnahme dient, um den RZ-Betrieb in allen Bereichen maßgeschneidert zu gestalten, sollte man sich bereits im Vorfeld detailliert Gedanken über tatsächlich notwendige Dienstleistungen machen. Hier bewähren sich zunehmend Integrationsmodule. Sie bestehen aus einer anfänglichen Strategiephase, die Kundenbedürfnisse und Erwartungen definiert, einer Entwicklungsphase, die konkrete Anforderungen und Lösungen liefert, und einer Implementierungsphase, welche die vereinbarten Leistungen einführt und in standardisierte Prozesse übergeht.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok