End-to-End-Desktop-Virtualisierung

Dell stellt neue Lösungen vor

Dell erweitert sein Angebot an Lösungen zum Cloud Client Computing um verbesserte Endgeräte, Speicherlösungen und VMware-validierte Referenzarchitekturen.

Dell Wyse Xenith

Zu den Neuerungen zählen die Dell Wyse Zero Clients, Dell Equallogic Storage Arrays sowie Software-Lösungen. Damit sollen künftig Unternehmen die Flexibilitäts-, Produktivitäts- und Kostenvorteile der Desktop-Virtualisierung nutzen.
 
Dell stellt unter anderem neue Dell Wyse Zero Clients vor, die eigens für VMware View entwickelt wurden: die P-Class PCoIP Zero Clients für VMware. Dabei kann der Dell Wyse P25 zwei Bildschirme nutzen, der Dell Wyse P45 sogar vier.

Bei der Provisionierung, Verwaltung, Wartung und dem Betrieb von Enterprise-Desktops sollen besondere Eigenschaften helfen: Die Grafik rechnet auf Basis des neuen Teradici-Tera2-PCoIP-Prozessors und soll die Nutzung grafikintensiver Anwendungen wie CAD, 3D-Modellierung oder Videoschnitt ermöglichen. Außerdem soll Caching auf Client-Seite zur Senkung der Bandbreitenanforderungen beitragen und die einfache Inbetriebnahme und Konfiguration über ein zentralisiertes Management möglich sein. Die Sicherheit wird dank der Zero-Client-Architektur und Firmware ohne offene Schnittstellen (APIs) oder Application Ports erweitert.

Neue Storage Arrays und VMware-Integration unterstützen effektives Management von VDI-Umgebungen

Die neuen Dell EqualLogic PS6510ES (10GbE) und PS6500ES (1GbE) „Hybrid“ Storage Arrays wollen ebenfalls die End-to-End-Fähigkeiten für Unternehmen in VDI-Umgebungen stärken. Dell kann damit erstmals Laufwerke für High Performance (SSD) und High Capacity (NL-SAS) in einem Dell Equallogic Array für 48 Drives kombinieren. Jedes Array kann bis zu 85 Terabyte Kapazität bereitstellen und bis zu zwei Petabyte. Damit sind die Systeme in der Lage, auch speicherintensive Umgebungen mit einer großen Zahl an Anwendungen zu versorgen, wozu insbesondere VDI-Implementierungen, Data Warehousing und Online-Transaktionsplätze zählen. 

Außerdem versprechen die neuen Dell Equallogic Integration Tools für VMware 3.5 ein zentralisiertes Management von VMware vCenter Server und neue Recovery-Optionen. Dessen Funktion für Virtual Desktop Deployment vereinfacht die Verwaltung von VDIs mit der automatisierten und schnellen Bereitstellung virtueller Desktops auch von der Schnittstelle des VMware vCenter Server aus.
 

Dell Referenzarchitektur für VMware View

Dell hat die Zusammenarbeit mit seinen Partnern ausgeweitet und so drei neue Referenzarchitekturen für Architekturen zur Desktop-Virtualisierung entwickelt. Alle sind von VMware validiert in Ergänzung zu Dells Desktop-Virtualisierungslösungen for Government (DVS-Gov).
 

  • vStart for VDI Reference Architecture – VMware View: Die Referenz-Architektur, die auf dem vStart Stack läuft, bietet die Sicherheit, Skalierbarkeit und Management-Funktionalitäten der Dell-DVS-Enterprise-Lösung inklusive einer Steigerung der Effizienz bei der Bereitstellung.
  • Dell Mobile Clinical Computing – VMware AlwaysOn Point of Care Reference Architecture: Dell und VMware haben gemeinsam eine Referenzarchitektur mit VMware View erarbeitet, die Datenintegrität und nur minimale Brüche bei der Nutzung von IT für medizinisches Personal ermöglicht. Zur Architektur zählen: Konstante Überwachung, sicherer Sofortzugang, Single Sign-on und permanente Datenreplizierung über mehrere Standorte hinweg.
  • Dell DVS Enterprise – VMware Mobile Secure Desktop Reference Architecture: Die neue Referenzarchitektur ermöglicht flexible und BYOD-integrierte Arbeitsplätze, indem sie Sessions aufrecht erhält und Mobilität über jeden qualifizierten Service hinweg zu jedem Personal Desktop erlaubt.

 

Neue Partnerzertifizierung für End-User Computing

Eine neue Zertifizierung für Partner-Direct End-User Computing Solution wird bisherige Kernkompetenzen ergänzen und auf Virtualisierung fokussieren – insbesondere auf End-to-End-IT-Konzepte.

Unternehmen setzen verstärkt auf Desktop-Virtualisierung. Die neuen Technologien unterstützen auch mobile Mitarbeiter und treiben Themen wie Social Media und Bring Your Own Device (BYOD) voran. Mit den Neuerungen von Dell sollen Unternehmen nun eine echte End-to-End-Desktop-Virtualisierung erreichen.

Verfügbarkeit:

  • Der Dell Wyse P25 und P45 sollen im September 2012 verfügbar sein
  • Dell EqualLogic PS6510ES/ PS6500ES und Host Integration Tools für VMware 3.5 werden voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2012 verfügbar sein
  • Die Referenzarchitekturen vStart for VDI 50 and vStart for VDI 100 sind ab sofort verfügbar
  • Die Referenzarchitektur Dell DVS – VMware Mobile Secure Desktop ist ab sofort verfügbar
  • Die Referenzarchitektur Dell Mobile Clinical Computing – VMware AlwaysOn Point of Care ist ab sofort verfügbar

 

www.dell.de

Bildquelle: WYSE

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok