Prisma Informatik unterstützt Dynamics-NAV-Anwender

Der Weg zur E-Bilanz

Der Nürnberger Microsoft-Partner Prisma Informatik möchte Anwendern den Weg zur elektronischen Übertragung der Steuerbilanz erleichtern; unter anderem mit einem kostenfreien E-Bilanz-FAQ zum Download.

Rund um das Thema E-Bilanz hält der Nürnberger Anbieter Informationen und Services für die Anwender von Microsoft Dynamics NAV bereit. Die E-Bilanz ist ab dem Geschäftsjahr als Steuerbilanz elektronisch abzugeben. Unternehmen, deren Buchhaltung derzeit nur die Belange der Handelsbilanz abdecken, müssen dann für die Steuerbilanz einen weiteren Kontenkreis hinzu buchen. Grundsätzlich sind für alle Unternehmen verschiedene, teils erhebliche Umstellungen im ERP-System vorzunehmen, um die Anforderungen des Bundesfinanzministeriums zu erfüllen.

Stammdateninformationen ergänzen

Falls noch nicht geschehen, müssen die Firmen zunächst ihren Kontenplan anpassen sowie die neue Taxonomie einrichten. Neben der Sachkontenzuordnung sind auch Stammdateninformationen zu ergänzen. Microsoft wird für Dynamics NAV 2009 und 2013 die hierzu erforderliche XBRL-Funktionalität bereitstellen, mit der die Daten im geforderten Format generiert werden. Ältere ERP-Versionen stattet Prisma Informatik auf Anfrage mit einem entsprechenden Downgrade aus. Darüber hinaus unterstützt der Microsoft-Partner die Anwender auch dabei, Kontenzuordnungen vorzunehmen oder weitere spezifische Fragestellungen rund um die E-Bilanz zu klären. Ein aktuelles zusammengestelltes FAQ zur E-Bilanz für Microsoft Dynamics NAV steht im ERP-Blog des Anbieters zum kostenlosen Download zur Verfügung:

http://www.prisma-informatik.de/erp-blog/2012/09/fragen-und-antworten-zum-thema-e-bilanz/

Frühzeitig auf E-Bilanz vorbereiten

Nachdem die Taxonomie-Zeilen im ERP-System eingerichtet sind, lassen sich Daten direkt im Microsoft Dynamics NAV generieren und stehen für den Export bereit, heißt es. Die Anwender können diese Daten dann zur Überarbeitung und Übertragung an einen Steuerberater weitergeben. Alternativ lässt sich eine Drittanwendung nutzen, um die Daten direkt an die Finanzbehörde zu übertragen. Die Übertragung aus Dynamics NAV heraus an die Behörde wird aktuell nicht unterstützt.

Die Steuerbilanz ist nach den aktuell gültigen Vorschriften für jedes Geschäftsjahr, das nach dem 31. Dezember 2011 endet, elektronisch abzugeben. Weil die Anforderungen für viele Unternehmen nach wie vor schwierig umzusetzen sind, hat das Bundesfinanzministerium allerdings eine sogenannte Nichtbeanstandungsregelung erlassen. Dennoch sollte das Thema E-Bilanz nach Expertenmeinung nun nicht länger aufgeschoben werden.

www.prisma-informatik.de
www.microsoft.com

Bildquelle: © Lutz Stallknecht/pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok