Modernisiertes Datenmanagement bei der Erich Utsch AG

Die Infrastruktur zukunftssicher machen

Die Erich Utsch AG hat ihre IT-Infrastruktur modernisiert und die Sicherung auf Bandarchiven hinter sich gelassen.

Eine Backup-Taste auf einer Tastatur

„Unser Business ist datenintensiv und sicherheitsrelevant. Daher sind Backups für uns unerlässlich”, so Jörg Voosen, Teamleiter IT-Systeme bei der Erich Utsch AG.

Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter für Kfz-Kennzeichentechnologie und Fahrzeug-Registrierungssysteme. Das Unternehmen produziert jährlich Millionen von Nummernschildern. Die Firma wurde 1961 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter. Um sein hochsensibles Datenmanagement neu aufzustellen und die Verfügbarkeit von Daten zu gewährleisten, hat sich das Unternehmen für eine neue Cloud-Data-Management-Plattform entschieden.

Das Unternehmen stand unlängst vor der Aufgabe der Modernisierung seiner IT-Infrastruktur: „Da die IT das Rückgrat des Unternehmens ist, muss unsere Infrastruktur effizient, hochverfügbar und sicher sein“, so Dominic Höffgen, CFO bei der Erich Utsch AG. Jörg Voosen, Teamleiter IT-Systeme ergänzt: „Unser Business ist datenintensiv und sicherheitsrelevant. Daher sind Backups für uns unerlässlich. Wir wollen uns als zukunftsorientiert und führend in unserer Branche positionieren.”

Zeitfresser Backup-Verwaltung

Bisher setzte die Erich Utsch AG bei der Sicherung auf Bandarchive. „Unsere veraltete Lösung bedeutete für uns lange Wiederherstellungszeiten. Hinzu kam, dass unser Team viel Zeit mit der Verwaltung von Backups verbrachte“, berichtet Jörg Voosen. „Wir wussten, dass unsere bisherige Lösung nicht mit dem Tempo unseres Unternehmens Schritt halten konnte und weit hinter unseren Standards für eine leistungsstarke IT zurückblieb.“ Die Erich Utsch AG suchte nach einem System, welches die Infrastruktur zukunftssicher macht und die virtualisierte Umgebung effizient unterstützt. Nach Rücksprache mit der DTS Systeme GmbH war man davon überzeugt, dass Rubriks Plattform für Cloud-Data-Management die richtige Lösung bietet.

Kurz nach der Implementierung meldete man schon erste deutliche Verbesserungen. Mit der Plattform soll das Wiederherstellen von Dateien nur 30 Sekunden dauern. Der Aufwand sei deutlich geringer, als bei der bisherigen Lösung. Dazu komme eine erhebliche Zeitersparnis durch richtlinienbasierte Verwaltung, denn das Management der Backups sei zuvor sehr zeitaufwändig gewesen. Mit der automatisierten Policy-Engine müsse man nun lediglich SLAs festlegen. Die Compliance-Prozesse sollen darüber hinaus auch beschleunigt worden sein.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok