Neues ERP-System für Zenger

Digitale Kommunikation im Fokus

Die Ludwig Zenger Industrie-Service GmbH traf zur Sicherung der zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit die Entscheidung zur Einführung der individualisierbaren Standard-Software E.bootis-ERPII. Auslösender Faktor für den selbst durchgeführten Auswahlprozess waren die gestiegenen Anforderungen aus dem eigenen Kundenumfeld hinsichtlich Vernetzung und digitaler Kommunikation.

Die Ludwig Zenger Industrie-Service GmbH ist Spezialist im Bereich der Marketing-Logistik.

Die Ludwig Zenger Industrie-Service GmbH ist Spezialist im Bereich der Marketing-Logistik.

Die Ludwig Zenger Industrie-Service GmbH aus Kerpen ist Spezialist für individuelle Konzepte im Bereich der Marketing-Logistik. Als eines der ersten deutschen Unternehmen entdeckte die Ludwig Zenger Industrie-Service GmbH das Potential der logistischen Dienstleistung bereits in den frühen fünfziger Jahren und gehört damit zu den „Wegbereitern“ der Branche. Nationale und internationale Unternehmen und Konzerne wie etwa Henkel, Thyssenkrupp oder Toyota setzen auf das Traditionsunternehmen aufgrund der starken Kundenorientierung, hohen Qualitätsstandards und innovativen Denkweise.

Auslösender Faktor für die ERP-Projekt-Einführung war, dass die selbst entwickelte Warenwirtschaft die immer komplexer werdenden Anforderungen der Zenger-Kunden nicht mehr bedienen konnte. Transparente Auswertungen für die Kunden wurden immer aufwändiger. Im Fokus stand die digitale Kommunikation über unterschiedlichste Kanäle und Formate mit den Auftraggebern. Deshalb wurde ein neues, mandantenfähiges ERP-System mit den Bereichen Warenwirtschaft, CRM, Rechnungswesen, BI und Archiv zur Ablösung der im Einsatz befindlichen heterogenen Software-Lösungen gesucht.

Umfangreicher Auswahlprozess


Nach einem selbst durchgeführten, umfangreichen Auswahlprozess, waren u.a. die hohe Flexibilität und die gute Ergonomie Entscheidungskriterien des Zenger-Teams für die E.bootis-ERPII Suite. Ausschlaggebend für die angestrebte langfristige Partnerschaft war auch das Vertrauensverhältnis zwischen zwei Mittelständlern, die sich auf Anhieb verstanden haben.

Die einfache Abbildung der Zenger-Mandanten und deren Endkunden sowie komplexe Leistungsabrechnungen unter Einbeziehung automatisch ermittelter Lagerkosten stehen im Mittelpunkt der Implementierung. Dazu gehört auch die offene E.bootis-ERPII-Systemarchitektur, um über sämtliche Kommunikationskanäle mit allen Geschäftspartnern digitale Daten auszutauschen (per Webservice, EDI, OCI etc.).

Die hohe Transparenz der Lösungsprozesse ermöglicht dem Zenger-Team Auswertungen per Knopfdruck. Neben Standardreports, die z.B. zeitgesteuert den Empfängern intern und extern zur Verfügung gestellt werden, sollen per Business Intelligence (BI) auch situative adhoc-Auswertungen möglich sein. Rollenbasierte Desktops liefern den Fachabteilungen zukünftig notwendige Informationen direkt an den jeweiligen Bildschirm.

Weitere Vorteile bringen dem Zenger-Team das integrierte Reklamations- und Retouren-Management und die einfache Prozessnachverfolgbarkeit durch die automatische Abbildung von Belegketten. Aufgaben werden zukünftig über das Workflow-System gesteuert und nachverfolgt. Belege und Mails werden revisionssicher archiviert. Für die Kommunikation mit dem vorhandenen Lagerführungssystem und dem etablierten Versandsystem soll die offene Systemarchitektur der Lösung gut geeignet sein.

Bildquelle: Zenger

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok