Apps im Handwerk

Digitaler Aufmaß-Zettel

Handwerksbetriebe können durch den Einsatz von Business-Apps Prozesse schnell und effektiv digitalisieren.

Auch im Handwerk haben sich die allermeisten Betriebe auf die Nutzung der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien eingestellt. Meist geht es hier jedoch immer noch um einen Internetauftritt, die Kommunikation über E-Mail und den Einsatz von Branchen-Software. Apps beschleunigen die Entwicklung durch die Ausdehnung auf mobile Geräte, aber auch durch komplett neue Anwendungen, die Vorteile für Handwerksbetriebe und deren tägliche Aufgaben bieten.

Vor allem die genaue Zeitabrechnung ist in Handwerksbetrieben häufig ein Problem – und sei es nur, dass am Ende des Tages im Büro unleserliche Eintragungen nicht mehr genau zugeordnet werden können. Die Handwerker-App „Mobiflex.Software“ zur mobilen Erfassung von Leistungen ist ein Beispiel für die Vorteile einer webbasierten App. Mit der Anwendung soll im Handwerksbereich das Aufmessen und das Erstellen von Regieberichten vereinfacht und die gesamte Vertragsabwicklung beschleunigt werden.

Der digitale Aufmaß-Zettel setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einer Backoffice-Anwendung zur Datenverwaltung, insbesondere für das Einspielen vordefinierter Leistungen und Projekte, die Steuerung und Kontrolle bereits erfasster Leistungen sowie die Dokumentation und Archivierung der  Unterlagen. Ergänzend kommt eine mobile Web-App hinzu, die zur Erfassung (dem Aufmaß) von Arbeitsleistungen vor Ort dient. Anstelle der handschriftlichen Dokumentation wird so alles mobil erfasst. Die Regie-/Rapportzettel, die für die Abrechnung entscheidend sind, stehen digitalisiert zur Verfügung und werden mit der Backoffice-Anwendung synchronisiert.

Der Mitarbeiter muss keine Formulare mehr ausfüllen, sondern kann dies direkt im Smartphone oder Tablet vor Ort erledigen. Projekte werden über das Backoffice in Excel importiert und als „vorgefertige AufmaßZettel“ dargestellt. Die erwarteten Mengen und Maßeinheiten werden angezeigt und können über ein Ampelsystem als erledigt gekennzeichnet werden. Damit wird eine Fortschrittsdokumentation möglich.

Nahtlose Zusammenarbeit zwischen Handwerker vor Ort und im Backoffice


Im Backoffice kann der Baufortschritt dargestellt werden und auch Teilbereiche können zur Fakturierung exportiert werden. Zusatzaufgaben oder  ungeplante Aufwände, die auf einer Baustelle anfallen, werden ebenfalls als „Arbeitsreport“ mit Angabe der Ressource (z. B. Arbeiter, Maschine, Material) und Menge erfasst. Für den Auftraggeber bietet die App Transparenz und Sicherheit, da er die Bestätigung der Arbeiten und Stundenzeiten digital unterschreiben und bestätigen kann. Das Handwerksunternehmen erhält eine aktuelle und detaillierte Übersicht über die angefallenen Arbeitsstunden und  kann die Buchhaltung zentral digitalisieren sowie mit dem Auftraggeber präzise abrechnen. Auch für die Zeiterfassung von Mitarbeiterstunden zur internen Abrechnung kann eine solche App genutzt werden, indem sich die Mitarbeiter  als „Leistung“ definieren und ihre geleisteten Stunden über die App übermitteln. Durch die Digitalisierung und den direkten Datenabgleich mit anderen Stundenzetteln ist eine bessere Kon­trolle der Stundennachweise einzelner Mitarbeiter möglich. 

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok