ERP-Ablösung

Durchgängige Prozesse entlang der Lieferkette

Das Pharmaunternehmen Regena AG bildet seine Geschäftsprozesse seit Anfang des Jahres mit der GUS-OS Suite ab.

Medikamenten-Bestand

Ein wesentlicher Grund für die Umstellung war, dass der Hersteller die wachsenden Anforderungen an seine Geschäftsprozesse nicht mehr durchgängig abbilden konnte.

Im Fokus steht dabei der gesamte Prozess des Supply Chain Managements – inklusive Produktion, Einkauf, Verkauf, Lagerhaltung und Kommissionierung. Schnittstellen zu verschiedenen Logistik-Partnern sorgen für einen lückenlosen Chargennachweis sowie die entsprechende Dokumentation. Aktuell arbeiten 25 Anwender mit dem System.

Ein wesentlicher Grund für die Umstellung war, dass der Hersteller von homöopathischen Komplexmitteln die wachsenden Anforderungen an seine Geschäftsprozesse mit der bisherigen ERP-Lösung nicht mehr durchgängig abbilden konnte. Darüber hinaus sollten wesentliche Bereiche der Produktion, wie Produktionsplanung und -steuerung mit Einwaage, Herstellung von Zwischenprodukten und die Lagerorganisation der Produktion berücksichtigt werden. „Wir haben uns mehrere Anbieter sorgfältig angesehen“, sagt Cécile Mandefield-Stahlkopf, Geschäftsführerin bei Regena.

Für die GUS Group habe man sich laut Mandefield-Stahlkopf aufgrund der webbasierten und modular aufgebauten Suite entschieden. Das Unternehmen soll bereits seit Januar mit dem System arbeiten. Zurzeit werde das Produktionsmodul implementiert und validiert. Der Echtzeitstart soll im Sommer erfolgen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok