Ams Solution erweitert ERP-Software

Durchgängiges Servicemanagement

Der ERP-Software-Anbieter Ams Solution zeigt auf der diesjährigen Cebit wie Sondermaschinen- und Anlagenbauer ihr Servicegeschäft durchgängig organisieren können.

Das neue ERP-System von Ams Solution koppelt Serviceportal mit mobiler Zeiterfassung.

Hierzu hat das Beratungs- und Softwarehaus die Ticketing-Lösung „Serviceportal“ und die mobile Zeiterfassung „Mobile Time“ integriert. Vom Auslösen einer Service-Anfrage bis zur Fertigmeldung des sich daran anschließenden Auftrags soll die Lösung alle Prozessschritte abbilden, die Service-Anbieter in der Investitionsgüterindustrie beherrschen müssen.

Ein weiteres mobiles Szenario präsentiert das Unternehmen für Anwender aus dem leitenden Management. Speziell für Geschäftsreisende ist ein mobiles Dashboard entwickelt worden, das laut Anbieter online auf das Auftragsmanagementsystem „Ams ERP“ zugreift und Kennzahlen zum laufenden Projektgeschäft liefert. Mit dem dritten Cebit-Schwerpunkt wendet sich der Aussteller dem Intercompany-Management zu: Konzernkunden erfahren, wie sich Geschäftsinformationen und die mit ihnen verbundenen Arbeitsabläufe mandantenübergreifend synchronisieren lassen.

Integriertes Servicemanagement


Für das Ticketing, die Annahme und Weiterverarbeitung von Service-Anfragen, bietet das ERP-System eine webgestützte Portallösung, die weltweit erreichbar sein soll. Im Portal können die Betreiber von Maschinen und Anlagen Support-Vorgänge anstoßen sowie Verbesserungsvorschläge einbringen, die auf klar strukturierten Wegen an das Produktmanagement fließen. 

Online soll das Portal den Status der laufenden und die Historie der abgeschlossenen Vorgänge anzeigen.
Wird ein Ticket eingestellt, stößt das Portal Workflows an, die den Servicevereinbarungen entsprechen. Kommt es zu einem Einsatz beim Kunden, kann der eingebundene Servicetechniker über das Modul „Mobile“ auf alle ERP-Informationen zugreifen, die für seinen Auftrag erforderlich sind. Informationen zur angefallenen Arbeitszeit und zur Ersatzteilentnahme kann der Techniker über eben diese Lösung an die Zentrale zurücksenden. Das Auftragsmanagementsystem nutzt die Daten, um das Serviceportal, die Lohnbuchhaltung, die Materialwirtschaft und das Rechnungswesen in Echtzeit zu aktualisieren. Zudem soll diese ERP-Lösung die Dokumentation der gewarteten Anlagen anpassen, sodass Serviceanbieter über alle erforderlichen Informationen verfügen können, um laufende Aufträge kundenorientiert abzuwickeln und zukünftige Einsätze wirtschaftlich vorzubereiten.

Mobile Dashboards


Desweiteren soll diese Lösung eine Reihe aufgabenspezifischer Dashboards bieten, in denen sich Anwender über den aktuellen Status ihres Arbeitsbereichs informieren und bei Handlungsbedarf unmittelbar aus dem Dashboard heraus in den betreffenden Lösungsbereich wechseln können. Da die Dashboards alle erfolgskritischen Informationen auf einen Blick erschließen sollen, eignen sich diese vor allem für mobile Anwender. Speziell für Projektleiter mit hoher Reisetätigkeit ist ein Auftrags-Dashboard entwickelt worden, das die Informationen aus den laufenden Kundenprojekten zusammenführt. Die Kennzahlen zeigen die Entwicklung des Kapazitäts- und Materialmanagements und erlauben die Überwachung relevanter Projekttermine. Zudem stellt das Dashboard laut Anbieter die Budget- und Kostenverläufe dar und liefert eine Prognoserechnung. In gleicher Weise macht die Lösung den Finanzierungsgrad der Aufträge, die Deckungsbeiträge und die Zahlungsplanung sichtbar.


Intercompany-Management


Für Unternehmensverbünde bietet die Auftragsmanagementlösung ein Intercompany-Management, in dem jede Konzerngesellschaft in einem eigenen Mandanten arbeitet. Auf der Cebit zeigt das Softwarehaus, wie sich Bestellvorgänge zwischen Schwesterunternehmen automatisieren lassen. Dabei soll das Intercompany-Management sowohl den Anfrage-, als auch den Bestellprozess koordinieren. So können die Konzernunternehmen entscheiden, ob der automatische Austausch auch Artikeldaten, Stücklisten und Arbeitspläne umfassen soll. Bis zur Rechnungslegung können die Anwender Schritt für Schritt auswählen, welche Intercompany-Prozesse automatisiert ausgeführt werden sollen und bei welchen Schritten gegebenenfalls noch eine Prüfung durch den Anwender erfolgen soll.

www.ams-erp.com

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok