Nico Fahrzeugteile nutzt ERP-Lösung von Sou

Fachhändler meistert Software-Umstieg

Die Nico Fahrzeugteile GmbH, Fachhändler für Fahrzeugteile und -zubehör aus Bad Rappenau und Obergoseln bei Döbeln, entschied sich für den Umstieg von einer Individual- auf eine neue Standard-ERP-Lösung.

Zu den Spezialgebieten der Nico Fahrzeugteile GmbH zählen unter anderem die Reparatur und Sonderanfertigung von Achsen, Fahrwerken, Zugdeichseln, Zwischenstücken und kompletten Fahrgestellen inklusive aller Komponenten.

Die 1983 als Einzelunternehmen gegründete Nico Fahrzeugteile GmbH, Bad Rappenau und Obergoseln, produziert und handelt mit Fahrzeugteilen und -zubehör. Um die geschäftsinternen Prozesse abzubilden, kam dabei gut 20 Jahre lang eine individuell entwickelte Enterprise-Resource-Planning-Software (ERP) zum Einsatz, die jedoch mehr und mehr Schwächen zeigte, erinnert sich Geschäftsführer Wolfram Nicolai: „Wir konnten den steigenden Anforderungen funktionsseitig nicht mehr gerecht werden. Jeder Versionswechsel gestaltete sich aufwendig und war mit Kosten verbunden. Daher haben wir uns entschlossen, den Schritt weg von einer individuellen und hin zu einer Standardlösung zu gehen.“ Für die Suche nach einem spezialisierten mittelständischen ERP-Anbieter wurde ein Pflichtenheft erstellt, um eine neue und moderne Software zu finden, die die Prozesse in Beschaffung, Fertigung und Absatz nachhaltig und durchgängig unterstützt und individuelle Anforderungen etwa im Fertigungsbereich und in der vertrieblichen Abwicklung abdeckt, über die das Unternehmen Wettbewerbsvorteile generiert.

Die Entscheidung fiel für Sou.Matrixx, die ERP-Standardsoftware des IT-Anbieters Sou. Dabei soll sie sich leicht erlernen und intuitiv bedienen lassen. Darüber hinaus ist die Plattformunabhängigkeit ein Garant für eine problemlose Nutzung in der Zukunft etwa im Falle eines Hardwarewechsels, heißt es.

Integration der neuen ERP-Software


Die neue Lösung wurde in die IT-Infrastruktur von Nico Fahrzeugteile integriert, die im Wesentlichen aus einer Finanz- und Buchhaltungssoftware bestand, und verknüpft ist mit Datev, dem Intranet, dem E-Mail-System sowie dem vorhandenen Archivierungssystem. „Da wir praktisch einen kompletten Neuanfang hatten und nicht nur einen Umstieg von einer Lösung auf eine andere, war die Einführung ein durchaus anspruchsvolles Projekt“, erklärt Wolfram Nicolai rückblickend.

Zum 1. Januar 2011 ging die neue Software ohne Parallelbetrieb des Altsystems in den Echtstart. Heute arbeiten alle Abteilungen – Einkauf, Lager/Materialwirtschaft, Fertigung, Verkauf/Vertrieb, Verwaltung und Management – mit den Funktionalitäten der ERP-Lösung; zwischenzeitlich fand zudem auch ein Ausbau der Hardware statt. Im Tagesgeschäft spielt die Lösung dabei laut Anbieter vor allem im Angebots- und Auftragswesen seine Vorteile aus: Sämtliche internen und externen Daten rund um die Liefer-, Versorgungs- und Angebotskette über die Auftragsannahme und -verwaltung bis hin zur Rechnungsstellung lassen sich extrahieren und sind auf einen Blick verfügbar. Dies ist umso wichtiger, da sich das Zentrallager in Obergoseln über eine Fläche von über 2.700 Quadratmetern erstreckt: Etwa neun von zehn Aufträgen werden von dort aus versandt. Hier sorgt die Software stets für optimale Workflows, die über eine Echtzeitkommunikation eine termingerechte Auftragsabwicklung mit verkürzten Durchlaufzeiten gewährleisten. Über 98 Prozent der Aufträge gehen noch am selben Tag in den Versand – Nachverfolgbarkeit inklusive.

Durch die Umstellung auf eine funktional Standardlösung, die gleichzeitig auch individuelle Anforderungen erfüllt, steht Nico Fahrzeugteile heute nicht mehr vor dem Problem hoher Entwicklungs- und Umstellungskosten wie in der Vergangenheit. Auch dadurch ist die Zukunftsfähigkeit der IT-Umgebung gesichert. „Auf den Punkt gebracht unterstützt uns die neue ERP-Lösung nachhaltig dabei, unsere Prozesse optimal zu managen – wobei wir aktuell noch nicht einmal alle Features nutzen. Damit können wir unsere bestehenden Wettbewerbsvorteile auch in Zukunft nicht nur weiter festigen, sondern sogar ausbauen“, resümiert Wolfram Nicolai.

www.nico.info

www.sou.de

Bildquelle: © Nico Fahrzeugteile

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok