Durchgängige Prozesssteuerung

Flexible Anpassbarkeit dank neuer ERP-Version

Mit dem Umstieg auf die neueste Version seines ERP-Systems nahm der sächsische Naturheilmittelhersteller Bombastus-Werke AG die durchgängige Digitalisierung in Angriff.

  • Blüte der Salbeipflanze

    Die Bombastus-Werke AG aus Freital (Sachsen) stellt Arznei-/Naturheilmittel, Lebensmittel und Kosmetika her.

  • Ulrich Brodkorb Vorstand der Bombastus-Werke AG

    „Mit der neuen Version haben wir einen entscheidenden Schritt ins digitale Zeitalter getan“. (Ulrich Brodkorb)

  • Salbeipflanze Bombastus-Werke

    Produkte rund um die Heilpflanze Salbei zählen zum traditionellen Sortiment der Bombastus-Werke.

Die Bombastus-Werke AG mit Sitz in Freital/Sachsen bietet seit 1904 Naturheilmittel an, die im Sinne des berühmten Arztes der Renaissancezeit, Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, eine naturgemäße Heil- und Lebensweise unterstützen. Mehr als 200 Produkte umfasst das Sortiment des Unternehmens: Arzneimittel, homöopathische Präparate, Schüßler-Salze, pharmazeutische Grundstoffe, mehr als 60 verschiedene Heilpflanzen-, Früchte- und Kräutertees, Mund- und Hautpflegeprodukte, ätherische Öle, Basisöle und Duftessenzen. Viele Erzeugnisse haben sich schon seit Jahrzehnten bewährt.

Salbeiprodukte zählen dabei zum traditionellen Sortiment der Bombastus-Werke AG. Das Unternehmen verfügt über die größten Anbauflächen für mehrjährigen Salbei in Europa und ist nach eingehender Recherche weltweit alleiniger Hersteller von Präparaten aus Salbeiwurzel und Salbeiblüte. Seit 2001 hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt. 2016 erwirtschafteten rund 150 Mitarbeiter etwa 12,3 Mio. Euro.

Upgrade des ERP-Systems

Vor Kurzem hat der Mittelständler nun auf die neueste Version 6.1 der GUS-OS Suite umgestellt. Durch das Upgrade seines ERP-Systems will der Naturheilmittelhersteller seine Geschäftsprozesse vollständig digitalisieren. Vor allem bei Fertigung, Qualitätssicherung und Verpackung der pharmazeutischen Wirkstoffe und Produkte verfügt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge nun über eine durchgängige Prozesssteuerung.

Zum Einsatz kommt bei dem Mittelständler zum einen das Basis-ERP-System der GUS-OS Suite, das vor allem Materialwirtschaft, Einkauf, Produktion, Verkauf, Qualitätskontrolle, Lagerverwaltung und Instandhaltung umfasst. Zum anderen hat das Unternehmen die Module für Labor und Qualitätsmanagement, Finanzen und Planung implementiert.

Der Naturheilmittelhersteller ist dank des neuen Prozessdesigners der ERP-Suite in der Lage, seine Prozesse einfacher zu digitalisieren, und nutzt diese auch schon für interne Abläufe. Die neue ERP-Version biete überdies vererbbare Metadaten und neu gestaltete Oberflächenelemente. Zudem sollen sich alle neuen Formate in die sogenannten „Regiezentren“ der ERP-Lösung einbinden lassen. „Individuelle Kundenanforderungen können wir deshalb nun einfacher umsetzen als zuvor“, berichtet Ulrich Brodkorb, Vorstand bei der Bombastus-Werke AG. „Und auch sonst lassen sich unsere Prozesse bei veränderten Bedürfnissen flexibler anpassen.“

Hohe Qualitätsanforderungen

Ein weiteres Argument für die Bombastus-Werke, die neue Version einzuführen, waren die hohen Anforderungen, die sich durch die „Good Manufacturing Practice“ (GMP) für das Unternehmen ergeben. Die GMP versammelt Richtlinien zur Qualitätssicherung (QS) von Produktionsabläufen und -umgebungen in der Produktion von Arzneimitteln und Wirkstoffen. Die ERP-Suite unterstützt den Mittelständler eigenen Angaben zufolge dabei, die GMP-Anforderungen auch mithilfe eines etablierten QS- sowie Labor-Informations- und Management-Systems (LIMS) zu erfüllen.

„Mit der neuen Version haben wir einen entscheidenden Schritt ins digitale Zeitalter getan“, sagt Brodkorb. „Da die Lösung unsere wichtigsten Geschäftsprozesse durchgängig abbildet und digitalisiert, fällt es uns leicht, Veränderungen bei Kunden, am Markt oder unternehmensintern schnell und einfach abzubilden.“ Trotz der hohen Qualitätsanforderungen im pharmazeutischen Umfeld konnte der Anbieter den eigentlichen Release-Wechsel bei dem Anwender innerhalb von anderthalb Jahren durchführen und abschließen. Wichtige Faktoren für die erfolgreiche und im Zeitplan liegende Umstellung waren dabei u. a. die agile Vorgehensweise im Projekt und die konstruktive Zusammenarbeit der Projektteams beider Unternehmen.

Kurz und knapp ...

In unserem Betrieb …
… haben wir für fast alle Bereiche durchgängige IT-Systeme im Einsatz – vom Vertrieb über die Produktion bis hin zu Verwaltung und Buchführung.

In unserer Branche muss IT-seitig in der Regel am meisten in …
... die Umsetzung und Erfüllung regulatorischer Anforderungen und Richtlinien investiert werden.

Die notwendigen Mittel vorausgesetzt würde ich sofort …
... die Einbindung eines Dokumenten-Management-Systems (DMS) anstoßen.

Von ITK-Anbietern für den Mittelstand erwarte ich ...
… Branchenfachkenntnisse.

Optimaler Support zeichnet sich dadurch aus, dass ...
… der Partner immer gut erreichbar ist und eine gute Kommunikation stattfindet.

Bildquelle: Bombastus-Werke AG/Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok