Psipenta erweitert APS-Lösung

Für Einzel- und Serienfertiger geeignet

Psipenta Software Systems präsentiert auf der Cebit 2013 die um Algorithmen zur Optimierung der Produktionsreihenfolgen an Engpässen erweiterte APS-Lösung „Psipenta/Adaptive“.

Sämtliche Planungs- und Steuerungsmaßnahmen sollen mit der Lösung an der optimalen Auslastung der Engpässe eines Produktionssystems ausgerichtet werden. Erreicht wird dies durch die Integration eines im Forschungsprojekt „DePlaVis" entwickelten Algorithmus zur Erkennung und Priorisierung von Engpässen ins APS-System „Adaptive“. Die Qualicision-Technologie ergänzt diese Lösung durch die Möglichkeit der multikriteriellen Optimierung der Produktionsreihenfolgen, wobei die Sequenzierung der Aufträge unter Berücksichtigung variabler Zielkriterien erfolgt. Der integrierte Leitstand soll die Visualisierung und Durchsetzung des so entstandenen Produktionsplanes unterstützen.

Das System ist sowohl für Einzel- und Auftragsfertiger als auch für Serienfertiger geeignet und reagiert automatisch auf geänderte logistische Rahmenbedingungen oder veränderte Zielkriterien der Optimierung. Das System zielt laut Anbieter in die Richtung Industrie 4.0 bzw. Smart Factory. Es gehe darum, Ressourcen intelligent einzusetzen, Liefertermine einzuhalten und das alles an sich ändernden Bedingungen automatisierbar auszurichten.

www.psi.de

Bildquelle: © Paul-Georg Meister/pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok