Hexagon Xperion GmbH setzt auf Zeiss Guardus

Gestärkt in die Expansion

Um die Softwarefundamente im Qualitäts- und Produktionsmanagement für die internationale Weiterentwicklung zu stärken, soll sich die Hexagon Xperion GmbH für die Einführung eines Manufacturing Execution Systems von der Carl Zeiss MES Solutions GmbH entschieden haben.

Gasbehälter der Hexagon Xperion GmbH.

Gasbehälter der Hexagon Xperion GmbH.

Die Hochdruckbehälter der Hexagon Xperion GmbH zur Speicherung und zum Transport von komprimierten Gasen – insbesondere Wasserstoff und Erdgas - seien rund um den Globus zu Hause und bescherten dem Weltmarktführer aus Kassel mit Sitz in Aalesund, Norwegen ein anhaltend starkes Wachstum. Im Vordergrund der Neueinführung stünden die effiziente Erfassung und Auswertung aller qualitäts- und produktionsrelevanten Produkt- und Prozessdaten entlang der Wertschöpfungskette. Das Ziel: Der Aufbau einer automatisierten 100-Prozent-Traceability auf Basis einer integrierten, weltweit verfügbaren Wissensplattform – vom Wareneingang über die Fertigung bis hin zu Endprüfung und Auslieferung. 

„Die Produktion sicherheitsrelevanter Bauteile erfordert eine lückenlose, gesetzeskonforme Rückverfolgbarkeit. Für jedes einzelne Bauteil müssen dabei eine enorme Menge an Produktions- und Qualitätsdaten erfasst und verarbeitet werden. Deshalb konzentrierte sich unsere Auswahlmatrix darauf, diese komplexe und bis dato häufig manuell umgesetzte Aufgabe über eine zentrale Softwarelösung abzubilden“, so Julia Stenke, Business Process Managerin bei der Hexagon Xperion GmbH.

Darüber hinaus soll die Integration des bestehenden ERP-Systems IFS einen wichtigen Platz innerhalb des Anforderungskatalogs eingenommen haben. Schließlich sollten nahtlose Informationsprozesse entlang der Produktion einen erfolgskritischen Faktor optimieren: Alle Mitarbeiter müssten sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können und würdem deshalb von administrativen Aufgaben, etwa manuellen Eingaben oder gar Mehrfacherfassungen, nachhaltig entlastet. Nach einer Evaluationsphase fiel die Wahl auf das MES der Carl Zeiss MES Solutions GmbH (vormals Guardus Solutions AG). Im Zentrum der Entscheidung soll sowohl die funktionale Stärke der Anwendung als auch die Fach- und Branchenkompetenz des Zeiss Guardus Teams gestanden haben.

Bildquelle: Hexagon Xperion GmbH

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok