Wissensbibliothek statt Datengrab

Hulbee: Suchmaschine für den Mittelstand

 Das Schweizer Software-Haus Hulbee hat kürzlich unter der Bezeichnung „Swisscows Company Search“ eine neue Lösung für eine sichere betriebliche Suche vorgestellt. Mit einem Einstiegspreis ab 5.000 Euro inklusive Software und Hardware will man ein firmenweites Suchsystem zu erschwinglichen Kosten zur Verfügung stellen.

Hulbee-Geschäftsführer Andreas Wiebe bietet eine Firmensuchlösung ab 5.000 Euro an.

Der Hintergrund: „In allen Unternehmen entsteht mit der Zeit eine umfangreiche Ansammlung von hilfreichen, aber unauffindbaren Informationen – also von Wissen, das sich leider in ein unbrauchbares Datengrab verwandelt“, erklärt Hulbee-Geschäftsführer Andreas Wiebe, und weiter: „Mit unserer Suchlösung kann jeder Beschäftigte schnell auf die Informationen zugreifen, die er für seine Arbeit benötigt.“

Geboten werden laut Anbieter unterschiedliche Leistungs- und Preismodelle für diverse Zielgruppen. Die kleinste Lösung für bis zu 20 Mitarbeiter umfasst Server und Software für
5.000 Euro und indexiert bis zu einer Million Dokumente. Die nächstgrößere Stufe für bis zu 100 Beschäftigte verarbeitet bis zu zehn Millionen Dokumente und kostet 25.000 Euro. Für 50.000 Euro erhält man eine Server- und Software-Lösung für maximal 250 Mitarbeiter, die bis zu 20 Millionen Dokumente indexiert. Für größere Unternehmen wird das Produkt auf Anfrage als reine Software-Lösung bereitgestellt.

Das firmenweite Suchsystem soll laut Hersteller umfassende Funktionalitäten bieten. So arbeitet die Software auf Basis der semantischen Suche und beinhaltet über reine Suchfunktionen hinaus eine Lösung für Business Intelligence (BI). Zudem sollen alle Arten von Dokumenten und Formaten unterstützt werden. Die Firmensuchmaschine läuft unabhängig vom Betriebssystem, d.h., sie funktioniert sowohl mit Windows als auch mit Apple oder Unix. Storage, NAS und Archive werden ebenfalls unterstützt und können demgemäß auch indexiert werden. Auch die mobile Suche nach Dokumenten sei möglich, da die Lösung nicht an einen bestimmten PC bzw. Firmenrechner gebunden ist.

Durch den dedizierten, flexibel konfigurierbaren Server vor Ort soll den Anwenderunternehmen zudem Datensicherheit geboten werden, da die Hardware in den firmeneigenen Büroräumlichkeiten steht. Das Gerät sei ungefähr doppelt so groß wie ein iPhone 6 und passe somit auch ins kleinste Büro, heißt es. 


www.hulbee.com

Bildquelle: Thinkstock / iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok