Fahrzeugbauer setzt auf modular erweiterbares System

Individualität statt 08/15

Der mittelständische Fahrzeugbauer Stehmann GmbH produziert individuelle Fahrzeuge, Anhänger oder Aufbauten exakt nach Kundenwunsch. Dabei stellt der Individualisierungsgrad hohe Anforderungen an die Planung und Steuerung der Herstellung. Zur Steigerung der Effizienz musste das handwerklich geprägte Familienunternehmen daher sukzessive seine Geschäftsabläufe digitalisieren.

Fertigung bei Stehmann

Seit über 75 Jahren bietet Stehmann von Hand gefertigte und maßgeschneiderte Lösungen für Nutzfahrzeuge an.

Für die Zusammenführung der Prozesse nutzt Stehmann das ERP-System Wias der Wedderhoff IT GmbH. Die modular aufgebaute Software ermöglichte dem Fahrzeugbauer durch entsprechende Erweiterungsoptionen die schrittweise Implementierung in Planung, Konstruktion und Produktion. Inzwischen bildet das Unternehmen aus Geeste sämtliche Geschäftsprozesse über das System ab.

Schon beim Betreten einer der vier Produktionshallen erkennt man die Vielseitigkeit des Fahrzeugbauers. In der einen Ecke wird an großen Kranfahrzeugen geschraubt, an anderer Stelle werden Pritschen- und Viehaufbauten zusammengeschweißt oder Sonderlösungen geformt. Alle Gefährte wie Kranfahrzeuge oder auch Pritschen- und Viehaufbauten werden individuell gestaltet und von Hand gefertigt. Jakob Tautfest, zuständig für EDV und Materialwirtschaft, erklärt: „Bei uns gibt es kein Produkt, das wir einfach aus der Schublade ziehen.“

Schrittweise Implementierung

In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen im Fahrzeugbau durch wachsenden Kosten- und Wettbewerbsdruck enorm gestiegen. Dazu wurde die Koordination von Planung, Konstruktion und Produktion für die 80 Mitarbeiter mit zunehmendem Wachstum des Unternehmens immer komplexer. Jakob Tautfest: „Wir benötigten eine branchenspezifische ERP-Lösung, die sich genau auf unsere Bedürfnisse zuschneiden ließ.“

Nach einer umfassenden Sichtung des Markts entschied sich Stehmann schließlich für Wias. „Ausschlaggebend war, dass die einzelnen Module sowohl autonom als auch kombiniert eingesetzt werden können. Dadurch sind Anpassungen jederzeit möglich. Andere Systeme sind da häufig zu oberflächlich“, begründet Tautfest die Entscheidung. Zudem konnte der Anbieter zahlreiche Referenzprojekte im Fahrzeugbau und entsprechendes Branchen-Know-how nachweisen.

In der IT war zuvor ein DOS-betriebenes System im Einsatz. Nach kurzer Testphase erfolgte vor einigen Jahren das Go-live des Basissystems. Anschließend implementierte Stehmann nach und nach weitere Module, sodass nun auch die Angebotserstellung, der Vertrieb und die Warenwirtschaft komplett über das ERP-System abgedeckt werden.

Da der Mittelständler fast ausschließlich eigene Fahrzeugtypen produziert, wird viel individuelles Material benötigt, das bedarfsgesteuert eingekauft und dynamisch eingelagert werden muss. „Bei uns bestimmt die Materialverfügbarkeit, wann die Produktion startet“, erklärt Tautfest. Bei einer Bestellung für ein projektbezogenes Fahrzeug erreichen z. B. alle Stahlteile auf Paletten das Lager. Anschließend läuft die Qualitätsprüfung, die im ERP-System festgehalten wird. Zeitgleich wurde auch ein neues Stellplatzsystem eingeführt, welches ebenfalls komplett über die ERP-Software läuft. Dabei buchen die Staplerfahrer die Ware über Monitore direkt in die Stellplätze. „Seit Einführung der Software wurde kein Material mehr vergessen oder gesucht“, berichtet Tautfest.

Stücklisten gehen direkt in die Fertigung

Der Stücklistenimport findet automatisch über eine Schnittstelle zu Wias statt. Ist in der Konstruktion eine Stückliste fertig, schickt das System eine Meldung herraus. Daraufhin kann der Einkauf neue Bestellungen tätigen. Ist der Einkauf abgeschlossen, hat die Disposition die Information vorliegen und kann den Auftrag in die Produktion geben. „Durch die zentrale Steuerung haben wir nicht nur sämtliche Geschäftsprozesse effizienter gestaltet, sondern auch die Arbeits- und Entscheidungszyklen deutlich verkürzt“, sagt Tautfest. Das ERP-System ist zudem in die CAD-Umgebung integriert und gewährleistet so den Informationsaustausch zwischen der Konstruktion und allen relevanten Abteilungen inklusive Logistik. 

Stehmann

  • Fahrzeugbau GmbH
  • Firmensitz: Geeste
  • Gründungsjahr: 1934
  • Mitarbeiter: ca. 80

Bildquelle: Stehmann

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok