IT-MITTELSTAND befragt

Innovation hängt von effizienter Datennutzung ab

IT-MITTELSTAND befragt die Verantwortlichen der großen IT-Anbieter. Diesmal im Interview mit Güner Aksoy, Regionaler Vice President bei Pure Storage für Deutschland und Österreich.

Güner Aksoy, Regionaler Vice President bei Pure Storage

Güner Aksoy, Regionaler Vice President bei Pure Storage für Deutschland und Österreich im Interview mit IT-MITTELSTAND.

ITM: Unter Mittelstand verstehe ich ...
Güner Aksoy:
… den Motor der deutschen Wirtschaft. Hier findet Innovation statt, und deshalb gilt es auch für ein Unternehmen wie Pure Storage, dort präsent zu sein.

ITM: Der Mittelstand hebt sich von Großkonzernen dadurch ab, dass ...
Aksoy:
… der Fokus in vielerlei Hinsicht auf regionalen Aspekten liegt, auch wenn es um Zulieferer geht. Ich erlebe viele Mittelständler als deutlich agiler und lösungsorientierter im Vergleich zu den Big Player. Nicht zuletzt ist der Mittelstand aber auch sehr kleinteilig, was Chancen und Herausforderungen mit sich bringt.

ITM: Um als IT-Spezialist im Mittelstand Erfolg zu haben, bedarf es ...
Aksoy:
… eines lokalen und branchenorientierten Ansatzes. Als Hersteller sind wir auf Partner angewiesen, die nah beim Kunden vor Ort sind. Es geht um den „regionalen Touch“, Branchenwissen und das Gefühl für den Kunden. Gerade auch bei den vielen Familienunternehmen wird dies besonders deutlich. Sie wollen skalierbare Lösungen, die unmittelbar Vorteile schaffen.

ITM: Was die IT anbelangt, ist der Mittelstand ...
Aksoy:
… wesentlich offener und experimentierfreudiger, als viele glauben. Natürlich sind die Ressourcen oft begrenzt, aber dennoch sehen wir ein großes Interesse an Neuem – vorausgesetzt es schafft einen Mehrwert. Außerdem erlebe ich mittelständische Kunden als sehr treu und loyal.

ITM: Die durchschnittliche IT-Grundausstattung im Mittelstand besteht aus ...
Aksoy:
… immer mehr aus virtualisierten Umgebungen. Im Bereich Netzwerk und Speicher findet man überraschend häufig sehr innovative Lösungen. Da viele Mittelständler zugleich sicherheitsorientiert sind, hatten Cloud-Angebote anfangs einen schweren Stand. Ich sehe aber auch hier in den vergangenen zwei bis drei Jahren deutlich mehr Offenheit.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 5-6/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.


ITM: Charakteristisch für IT-Investitionsentscheidungen im Mittelstand ist, dass ...
Aksoy:
… das Preis-Leistungs-Verhältnis eine ganz zentrale Rolle einnimmt. Die Kunden nehmen gern etwas mehr Geld in die Hand, wenn sie dafür etwas bekommen, das seinen Preis wert ist. Dabei blicken sie nicht nur auf die Anschaffungskosten, sondern auch auf die Kosten im Betrieb und der Wartung. Die Kunden schließen meist Verträge über einen Zeitraum von vier Jahren und erwarten in dieser Zeit Leistung vom Hersteller.

ITM: Die typischen IT-Probleme des Mittelstands sind ...
Aksoy:
… der Mangel an Fachkräften. Genau deshalb setzt der Mittelstand auf einfache und zugleich leistungsfähige Lösungen, die auch kleinere IT-Teams mit überwiegenden IT-Generalisten nicht überfordern. In einigen Regionen ist zudem der mangelhafte Netzausbau eine Herausforderung für die IT.

ITM: Als Lösung für diese Probleme favorisiere ich ...
Aksoy:
… jegliche Art von Lösung, die den Mittelständlern mehr Flexibilität bietet und ihnen die Chance gibt, ihre wenigen IT-Experten besser einzusetzen. Dies gelingt zum einen durch Lösungen, die einen hohen Grad an Automatisierung ermöglichen und somit manuelle Eingriffe überflüssig machen, zum anderen durch „As a Service“-Modelle, die nutzungsorientiert bereitgestellt und abgerechnet werden.

ITM: Handlungsbedarf auf IT-Seite im Mittelstand sehe ich, wenn ...
Aksoy:
… ich an Themen wie maschinelles Lernen (ML), Big Data Analytics und Künstliche Intelligenz (KI) denke. Diese monströsen Begriffe scheinen leider noch viele Mittelständler abzuschrecken. Es ist unbedingt mehr Aufklärung nötig, denn in vielen Branchen werden kommende Innovationssprünge davon abhängen, wie effizient Daten genutzt werden – und ML sowie KI sind hier wichtige Felder.

ITM: Der Umsatz im letzten Geschäftsjahr in Deutschland belief sich auf ...
Aksoy:
… einen Betrag, den ich nicht explizit ausweisen kann. Weltweit hat Pure Storage im vergangenen Fiskaljahr über 1,6 Mrd. Dollar umgesetzt. Etwa 20 Prozent davon wurden außerhalb der USA erwirtschaftet, und Deutschland ist hierbei einer der stärksten Märkte.

ITM: Der Anteil des Mittelstands-geschäfts daran betrug ...
Aksoy:
… in Deutschland einen wesentlichen Anteil des Gesamtumsatzes.

ITM: Was Vertrieb und Marketing angeht, bevorzuge ich ...
Aksoy:
… ganz klar eine möglichst individuelle und persönliche Ansprache. Im Mittelstand geht es um den direkten Kontakt, kurze Wege und einen stets lösungsorientierten Ansatz. Auch wenn uns Corona aktuell vor allem ans Telefon und in Webkonferenzen zwingt, so ist meine Philosophie ganz klar: Je näher, desto besser!

Bildquelle: Pure Storage

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok