„Die Produktion ist oft schon digitalisiert“

IT als strategische Komponente

IT-MITTELSTAND befragt die Verantwortlichen der großen IT-Anbieter. In dieser Ausgabe: Jürgen Za, Leiter Vertrieb und Marketing Mittelstand bei Microsoft Deutschland.

Jürgen Za, Leiter Vertrieb und Marketing Mittelstand bei Microsoft Deutschland.

Um als IT-Spezialist im Mittelstand Erfolg zu haben, bedarf es eines genauen Verständnisses der strategischen und täglichen Herausforderungen in Kleinbetrieben und im Mittelstand, so Jürgen Za, Leiter Vertrieb und Marketing Mittelstand bei Microsoft Deutschland.

Unter Mittelstand verstehe ich ...

... Kleinunternehmer, Familienunternehmen und inhabergeführte Betriebe – also die, die seit Jahrzehnten für die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft stehen und stolze 99 Prozent der Firmen in Deutschland repräsentieren.

Der Mittelstand hebt sich von Großkonzernen dadurch ab, dass ...

… durch den Unternehmensaufbau und die enge Bindung der Geschäftsführung an das Unternehmen und dessen Mitarbeiter Entscheidungen oft nachhaltiger getroffen werden. Gleichzeitig sind Entscheidungswege kürzer, Strukturen einfacher und das Personal nahbarer, sodass die Führungsetage häufig in Personalunion mit vielen strategischen und operativen Herausforderungen gleichermaßen konfrontiert wird.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 11/2018. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Um als IT-Spezialist im Mittelstand Erfolg zu haben, bedarf es ...

… eines genauen Verständnisses der strategischen und täglichen Herausforderungen in Kleinbetrieben und im Mittelstand. Nur wer die konkreten Bedürfnisse, Aufgaben und Herausforderungen der Mitarbeiter kennt, kommt als digitaler Partner für Mittelständler infrage. Bei Microsoft arbeiten wir deshalb sehr eng mit regionalen Partnern zusammen – dadurch können wir mittelständische Unternehmen ganzheitlich zu Digitalisierungsthemen beraten und ihnen konkrete Lösungen aufzeigen, wie moderne Technologien sie in ihrem Arbeitsalltag unterstützen können. Wir beraten außerdem zum Thema Fachkräftemangel sowie zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und zu Themen wie IT-Sicherheit oder der Umsetzung eines modernen Arbeitsplatzes.

Was die IT anbelangt, ist der Mittelstand ...

… in Deutschland im Vergleich zu anderen Industrieländern nicht auf dem neuesten Stand und hinkt in Sachen Digitalisierung leider noch sehr hinterher. Der gehobene Mittelstand, der international wettbewerbsfähig sein muss, ist in einigen Teilbereichen wie der Produktion oft schon digitalisiert. Doch das sind noch lange nicht alle: Der Großteil der Mittelständler, darunter vor allem Kleinfirmen, tut sich oft noch schwer mit dem Schritt in die Cloud und setzt nur selten auf professionelle Cloud-Anbieter. Dabei können moderne Cloud-Lösungen auf die unterschiedlichen Firmengrößen angepasst werden und die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherheit von Unternehmen steigern – unabhängig davon, ob es sich um einen Zwei-Personen-Klein-betrieb oder um einen etablierten Konzern mit 100.000 Mitarbeitern handelt.

Die durchschnittliche IT-Grundausstattung im Mittelstand besteht aus ...

… einem bunten Mix aus klassischen Desktop-PCs, Standard-Office-Anwendungen on-premise und branchenspezifischer Software. Viele Unternehmen statten ihr Vertriebsteam mit Tablets und Mobilgeräten aus – in den meisten Unternehmen sind dies jedoch die einzigen mobilen Arbeitsmöglichkeiten.

Charakteristisch für IT-Investitionsentscheidungen im Mittelstand ist, dass ...

… sie vorrangig die „klassischen“ Erfolgsfaktoren im Unternehmen unterstützen sollen: Dazu zählen Effizienzsteigerung, Umsatzerhöhung und Kostensenkung. Doch auch die Verbesserung der IT-Sicherheit sowie Möglichkeiten für mobiles und flexibles Arbeiten werden immer öfter zu starken Argumenten für eine Modernisierung der IT.

Die typischen IT-Probleme des Mittelstands sind ...

… teilweise leider hausgemacht. In der Vergangenheit wurde IT meist als Kostenfaktor und nur selten als strategische Komponente betrachtet. So sind viele Unternehmenslösungen mit der Zeit herangewachsen oder wurden individuell zusammengestellt – gegebenenfalls sogar mit anderen Lösungen kundenspezifisch integriert. Diese Lösungen sind optimal auf das Kundenbedürfnis ausgerichtet, gleichzeitig aber sehr komplex und aufwendig in der Wartung und Weiterentwicklung. Sie lassen sich oft nicht an veränderte Bedürfnisse anpassen, geschweige denn bei Wachstum einfach skalieren.

Als Lösung für diese Probleme favorisiere ich ...

… eine moderne, sichere und zuverlässige IT sowie die strategische Verankerung der Digitalisierung von Prozessen in der Unternehmensführung. Denn Silo-Systeme und alte IT-Strukturen beeinflussen den Geschäftserfolg von Unternehmen – u.a. in Form von unzufriedenen Mitarbeitern, die mit veralteter Hard- oder Software arbeiten, Kundenbeziehungen, die unter langsamen Services leiden, oder unberechenbaren IT-Kosten. Beispiele aus der Praxis zeigen, dass skalierbare und integrierte Lösungen der Schlüssel zu langfristigem Unternehmenserfolg, größerer Flexibilität für Mitarbeiter und mehr Zeit für Kundengespräche sind. Spontan fällt mir diesbezüglich das Reisebüro Intertours ein, das seine Buchhaltung und Terminverwaltung mithilfe von Office 365 und Dynamics 365 automatisiert und dadurch Kommunikation und Kundenservice verbessert hat, ein. Mit der chat-basierten Kommunikationslösung Microsoft Teams und dem Online-Terminplaner Bookings löst sich das siebenköpfige Team von papierbasierten Geschäftsprozessen und entwickelt eine flexible Wissensarbeit. Ähnlich modern arbeitet der niedersächsische Sportgerätehersteller Tolymp, der dank des „Outlook Customer Managers“ alle Informationen der komplexen Projekte zentral an einem Ort verwaltet und von überall abrufen kann.

Persönliches

  • Name: Jürgen Za
  • Alter: 54 Jahre
  • Familienstand: verheiratet, zwei Kinder
  • Hobby: Taekwondo


Karriere

  • Ausbildung: Diplom-Ingenieur Elektrotechnik (FH)
  • Beruflicher Werdegang: verschiedene Positionen bei Microsoft, darunter Product Management Server, Marketing Lead Global der Automotive Business Unit, Online und Strategy Manager Western Europe und Marketing Lead Commercial & Consumer/Analytics Lead
  • Derzeitige Position: Leiter Vertrieb und Marketing Mittelstand bei Microsoft Deutschland

Bildquelle: Microsoft

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok