IT-MITTELSTAND befragt

Keine Frage der Unternehmensgröße

IT-MITTELSTAND befragt die Verantwortlichen der großen IT-Anbieter. Diesmal im Interview mit Bernd Schwefing, Geschäftsführer (CEO) der Controlware GmbH.

Bernd Schwefing, CEO der Controlware GmbH

CEO der Controlware GmbH, Bernd Schwefing im Interview mit IT-MITTELSTAND.

ITM: Unter Mittelstand verstehe ich …
Bernd Schwefing: ... langfristig orientiertes, verantwortliches unternehmerisches Handeln. Und das ist für mich keine Frage der Unternehmensgröße, sondern der Einstellung zu Kunden, Mitarbeitern und Partnern.

ITM: Der Mittelstand hebt sich von Großkonzernen dadurch ab, dass ...
Schwefing: ... die Hierarchien flacher sind und Verantwortung in hohem Maße delegiert wird. Zudem nimmt die Nähe zu den Kunden einen besonderen Stellenwert ein – auf deren Bedürfnisse kann somit schnell und flexibel reagiert werden. Diese Kundennähe und Anpassungsfähigkeit sind eine wesentliche Grundlage der Innovationsstärke des Mittelstands.

ITM: Um als IT-Spezialist im Mittelstand Erfolg zu haben, bedarf es ...
Schwefing: ... einer ähnlich unternehmerischen Einstellung in der gesamten Organisation. Die Fähigkeit, dem Kunden zuzuhören und die Anforderungen aus seinem Geschäft zu verstehen – in Verbindung mit hoher Fachkompetenz –, sind die Basis, um innovative technologische Lösungen zu entwickeln. Selbstverständlich berücksichtigen wir bei der Planung und Umsetzung unserer Lösungen die jetzigen und zukünftigen Herausforderungen, die vorhandenen Fähigkeiten und die Budgets der Kunden.

ITM: Was die IT anbelangt, ist dem Mittelstand ...
Schwefing: ... anders als oft behauptet deren Bedeutung für den Geschäftserfolg sehr bewusst. Traditionell sind mittelständische Unternehmen aber stark auf die Kostenbetrachtung fokussiert und das hat sich noch nicht deutlich genug geändert. Leider führt dies auch dazu, dass die Chancen und Entwicklungspotenziale bei Entscheidungen teilweise zu kurz kommen. Nicht nur Entwicklungsthemen wie Flexibilisierung der IT durch die Integration von Cloud-Ressourcen und Software-definierten Infrastrukturlösungen, sondern insbesondere die IT-Sicherheit gerät bei einer reinen Kostenbetrachtung schnell ins Hintertreffen, da der monetäre Nutzen nicht sofort belegbar ist.

ITM: Die durchschnittliche IT-Grundausstattung im Mittelstand besteht aus ...
Schwefing: ... über die Jahre gewachsenen Applikations- und Infrastrukturlandschaften von unterschiedlicher Komplexität mit hoher Eigenfertigungstiefe und noch vergleichsweise geringer Integration von Cloud-Ressourcen oder Managed-Services.

ITM: Charakteristisch für IT-Investitionsentscheidungen im Mittelstand ist, dass ...
Schwefing: ... diese pragmatisch und weniger durch Compliance-Anforderungen getrieben sind. Allerdings erfolgen die Entscheidungen für IT-Investitionen häufig noch zu stark aus der reinen Perspektive der Anschaffungskosten. Ein Blick auf die Nutzung und zukünftige Vorteile beim Betrieb durch Automatisierung und Flexibilisierung fehlen häufig noch. Je nach wirtschaftlicher Entwicklung hat vor allem die IT-Sicherheit keinen leichten Stand, da Investitionen in diese sich nicht direkt rechnen.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 1-2/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.


ITM: Die typischen IT-Probleme des Mittelstands sind ...
Schwefing: ... auf die Geschwindigkeit zurückzuführen, mit der neue Anforderungen umgesetzt werden müssen, wenn es darum geht, Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Die steigende Komplexität durch die Vernetzung von IT und OT, die Mobilität und Cloud-Integration und dazu noch die gestiegenen Sicherheitsanforderungen durch Bedrohungen und rechtliche Rahmenbedingungen stellen jedes Unternehmen vor hohe Herausforderungen. Im Mittelstand werden die Probleme aber noch verschärft, weil es für mittelständische Unternehmen angesichts des Fachkräftemangels in der IT leider oft noch schwieriger ist, Mitarbeiter mit der erforderlichen Qualifikation zu bekommen.

ITM: Als Lösung für diese Probleme favorisiere ich ...
Schwefing: ... die zielgerichtete Zusammenarbeit mit dem Dienstleister des Vertrauens in bedarfsgerechten Konzepten für Betriebsunterstützung und Managed-Services.

ITM: Handlungsbedarf auf IT-Seite im Mittelstand sehe ich ...
Schwefing: ... in der oft noch zu hohen Eigenfertigungstiefe: Die Bereitschaft, Zusammenarbeitsmodelle mit qualifizierten Dienstleistern einzugehen, muss steigen, um die Kompetenz und Ressourcen zu bekommen, die für die Transformation der IT benötigt werden – von der Integration passender Cloud-Angebote bis hin zu Cyber-Defense- Services, die der gestiegenen Bedrohungslage angemessen sind.

Bildquelle: Controlware GmbH

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok