Cargomind Logistik setzt auf SCM-Lösung von Infor

Lagermanagement optimiert

Die Cargomind Logistik GmbH hat ihre Lagerverwaltung auf Infor Supply Chain Execution (SCE) umgestellt. Die neue Lösung soll dem Logistik-Spezialisten helfen, die gesamte Manipulation der Ware von der Einlagerung bis zum Versand abzuwickeln.

Rund 4.000 Quadratmeter Hochregallager betreibt Cargomind Logistik für Unternehmen in und um Wien, die unter anderem Multimediaprodukte, Maschinenteile und Büroartikel lagern lassen. Den aktuellen Lagerbestand hält der Anwender mit der neuen Lösung durch eine durchgängige, zentrale Datenerfassung jetzt leichter im Blick: Für die Einlagerung laufen EDI-Nachrichten direkt in SCE und bilden die Datenbasis für neu anzulegende Aufträge. Die Cargomind-Mitarbeiter arbeiten beim Empfang der Ware mit Handscannern, über die Artikeldaten erfasst und wiederum an SCE übergeben werden. Per EDI geht dann die Bestätigung der Auftragserledigung zurück an den Kunden. Bei der Ausgabe von Waren läuft der Prozess in umgekehrter Reihenfolge ab. Der Überblick über Lagerorte und die Verfügbarkeit von Lagerpersonal soll zudem helfen, Kommissionierflächen nicht unnötig zu belegen und so Platz zu sparen.

„Mit der neuen Software liegen uns laufend aktuelle Zahlen über die Auslastung der Lagerfläche und unserer Mitarbeiter vor“, sagt Bernd Nussbaumer, CIO der Cargomind Logistik GmbH. „Damit können wir unser Angebot weiter optimieren und uns besser aufstellen, um neue Kunden zu gewinnen.“

Aktuell sind bereits die Module für Lagerverwaltung und Lagerpersonalmanagement im Einsatz, künftig wird auch das Modul für die Lagergeldabrechnung folgen.

http://wcaworld.com
www.infor.de

Bildquelle: © Gilles Lougassi/iStockphoto.com

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok