Smart, hilfsbereit und gut zu Fuß

Lieferroboter „Digit“

Das amerikanische Unternehmen Agility Robotics bringt mit „Digit“ einen kollaborativen Roboter mit Armen und Beinen auf den Markt. Ford wird als erster Kunde zwei dieser Roboter erwerben.

  • Lieferlogistik Roboter Digit auf der Treppe

    Der Roboter Digit wurde für die letzte Meile der Lieferlogistik entwickelt und soll sich im Terrain wie ein Mensch fortbewegen können.

  • Lieferlogistik Roboter Digit mit Paket

    Neue Sensoren und eine leistungsstärkere Computerhardware stecken in „Digit“.

  • Lieferlogistik Roboter Digit im Lager

    Der humanoide Roboter sei für den aufrechten Gang entwickelt worden.

Die bereits bestehende Partnerschaft zwischen den Unternehmen soll erkunden, wie Nutzfahrzeugkunden, einschließlich autonomer Fahrzeugunternehmen, die Lagerhaltung und Warenlieferung effizienter und erschwinglicher gestalten können.

Wichtige Anwendungen für die weitere Forschung seien die Lagerlogistik und die Lieferung auf den letzten 15 Metern bis zur Haustür. Die Tests sollen sich auch darauf konzentrieren, wie Ford-Nutzfahrzeuge und Digit dank fortschrittlicher Konnektivitäts-Technologie miteinander und mit ihrer Umgebung interagieren können. Zum Beispiel lasse sich cloud-basiertes Kartenmaterial fortlaufend so aktualisieren, dass nicht derselbe Informationstyp immer wieder neu erstellt werden muss. Als lernfähiger Roboter eigne sich Digit für Paketzustellungsdienste und könne über die vernetzten Kommunikationskanäle im Bedarfsfall bei unerwarteten Ereignissen sogar um Hilfe bitten.

Seit der erste Prototyp des Digit im Mai letzten Jahres gezeigt wurde, habe der Hersteller ihn ausgiebig getestet, das Design verfeinert und Funktionen hinzugefügt, um für die Produktion und den Verkauf an Kunden bereit zu sein. Zu den Upgrades und Verbesserungen gehören fortschrittlichere Füße, die es dem Roboter ermöglichen, auf einem Fuß zu balancieren und Hindernisse zu meistern, sowie neue Sensoren und eine leistungsstärkere Computerhardware.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 1-2/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.


Der humanoide Roboter sei für den aufrechten Gang entwickelt worden, so dass er die gleiche Umgebung wie ein Mensch durchqueren kann. Das Design ermögliche es ihm außerdem, sich zusammenzufalten, um einfach im hinteren Teil eines Fahrzeugs gelagert zu werden, bis er tatsächlich zum Einsatz kommt. Sobald das Fahrzeug am Ziel angekommen ist, könne Digit ein Paket aus dem Fahrzeug holen und die letzten Schritte im Auslieferungsprozess selbsttätig durchführen. Wenn er auf ein unerwartetes Hindernis stößt, kann er ein Bild zurück an das Fahrzeug senden, um zusätzliche Rechenleistung zu nutzen. Das Fahrzeug könnte diese Informationen in die Cloud senden und Hilfe von anderen Systemen anfordern, damit der Roboter neu navigieren kann. Das geringe Gewicht von Digit soll auch dazu beitragen, dass seine Akkus eine lange Laufzeit haben, was für kontinuierlich arbeitende Lieferunternehmen unerlässlich ist.

Bildquelle: Ford

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok