Kistler Gruppe setzt auf Dassault Systèmes

Messtechnikhersteller verbessert Produktqualität

Die Kistler Gruppe, Hersteller dynamischer Messtechnik, entwickelt ihre Produkte weltweit mit Hilfe der 3D-Design-Softwareanwendung Solidworks von Dassault Systèmes.

Die Kistler Gruppe zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Druck-, Kraft-, Drehmoment- und Beschleunigungssensoren sowie darauf abgestimmter Elektronik und Software.

Kistler setzt an seinen Standorten in der Schweiz, in Deutschland, den USA und Asien 25 zusätzliche Lizenzen ein. Ziel ist, die Produktentwicklung zu vereinfachen, die Geschäftsprozesse zu verschlanken, Wartezeiten zu verkürzen und die Kosten zu senken. Seit November 2012 entwirft Kistler alle seine Produkte mit der neuen Software.

Am Standort Winterthur/Schweiz war die Lösung zuvor bereits in der Elektromechanik im Einsatz: „Die Funktionalität der Software macht sie zu einem flexiblen Werkzeug, das in allen Abteilungen und an jedem Standort genutzt werden kann“, sagt Edwin Schmid, R&D Manager bei der Kistler Instrumente AG. „Mithilfe dieses unternehmensweiten CAD-Ansatzes können wir garantieren, dass die Daten über unsere internationalen Standorte hinweg vergleichbar sind. Darüber hinaus können wir die Produktqualität verbessern und die Wartungskosten reduzieren.“

Die neue Software setzt Kistler seit fünf Jahren ein, um Sensoren, Elektronik und Software für anspruchsvolle Messaufgaben zu entwickeln. Mit den Produkten von Kistler führen Unternehmen während der Fahrzeugentwicklung Tests durch und überwachen unterschiedliche Produktionsprozesse. Daher spielen die Produkte in der Qualitätssicherung eine zentrale Rolle. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung ist für die Messtechnik laut Unternehmen essentiell, zudem kommt es darauf an, die Lösungen individuell auf die jeweiligen Anforderungen der Märkte zuzuschneiden.

Bei der Kistler Instrumente AG in Winterthur werden die acht bestehenden Lizenzen bis Ende des Jahres durch 17 weitere ergänzt. Die Kompetenzzentren im deutschen Lorch und in Buffalo im US-amerikanischen Bundesstaat New York ersetzen ihre bisherige CAD-Software durch elf zusätzliche Lizenzen. Die deutschen Kompetenzzenten in Schöneich und Wetzlar setzen bereits Solidworks CAD ein.

www.kistler.com
www.3ds.com/de

Bildquelle: © Kistler AG

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok