Drei Trends am Arbeitsmarkt

Mit agilen Methoden gegen den Fachkräftemangel

Drei große Trends dominieren aktuell den Arbeitsmarkt. Mithilfe agiler Methoden können sich Mittelständler im Kampf um Talente besser positionieren, viel einfacher benötigte Fachkräfte an Land ziehen – und somit dem Fachkräftemangel ein Schnippchen schlagen.

Agile Methoden gegen den Fachkräftemangel

Mit agilen Methoden sind mittelständische Unternehmen gegen den Fachkräftemangel gewappnet.

Um erfolgreich zu sein, müssen mittelständische Unternehmen die Trends erkennen, die das heutige Arbeitsumfeld prägen und diese zu ihrem Vorteil nutzen. Der Begriff „agil“, der ursprünglich eine Methode zur Software-Entwicklung bezeichnet, taucht immer häufiger im Zusammenhang mit Themen rund um die moderne Arbeitswelt auf. Agile Prinzipien beinhalten einen Kulturwandel im Unternehmen und ermöglichen, sich schneller und nachhaltiger auf Marktveränderungen, Kundenanforderungen und die Bedürfnisse der eigenen Mitarbeiter einzustellen. Derzeit lassen sich drei wichtige Trends feststellen, die den Arbeitsmarkt sowie den modernen Arbeitsplatz prägen. Wie können mittelständische Unternehmen agile Methoden gezielt einsetzen, um diesen Trends erfolgreich zu begegnen?

Trend 1: „Generation Y“ verändert mit ihrem Arbeitsstil die Unternehmenskultur

Die demografische Gruppe der „Generation Y“ geht versiert mit digitalen Technologien um und verlangt ein erfüllendes Arbeitsumfeld. Bis 2025 werden sie fast drei Viertel der Arbeitnehmer stellen. Nur Unternehmen, die auf die Bedürfnisse dieser Generation eingehen, können Talente anziehen und binden und so langfristig im Wettbewerb bestehen. Die junge Generation ist nicht bereit, sich starren Arbeitszeiten zu unterwerfen. Deshalb bieten immer mehr Unternehmen flexible Arbeitszeiten oder die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten. Gerade kleinere Unternehmen sind hier im Vorteil, weil sie dank kürzerer Entscheidungswege leichter auf Mitarbeiterwünsche eingehen können.

Agile Praktiken, wie zum Beispiel klare Zielvorgaben und eigenverantwortliches Arbeiten, können der Schlüssel zu erfolgreichem flexiblen Arbeiten sein, das die Produktivität des Unternehmens nicht nachteilig beeinflusst. Gerade für Mitarbeiter im Home Office sollte klar definiert werden, welche Aufgaben sie innerhalb des Teams verantworten – mit klaren Vorgaben für die Ergebnisse, an denen sie gemessen werden. Die agile Methode sieht vor, dass Teams sich regelmäßig darüber austauschen, wie sie effektiver werden können. Dieses Prinzip funktioniert für alle Arten von Teams. Die Feedback-Schleifen verbessern die Zusammenarbeit und schaffen Transparenz. Damit flexibles Arbeiten zum Erfolg wird, ist ein Wandel in der Unternehmenskultur erforderlich. An der Einführung des neuen Modells sollten alle gemeinsam arbeiten und Messgrößen für den Erfolg definieren.

Trend 2: Neue Technologien treiben den Wandel voran

Innovative Unternehmen können innerhalb kurzer Zeit den Markt erschüttern und die komfortable Position des bisherigen Marktführers kann schnell verloren sein – Stichwort: disruptive Technologien. So erging es zum Beispiel Garmin, dem Hersteller von Navigationsgeräten, als das iPhone auf den Markt kam. Der Einsatz agiler Methoden stellt sicher, dass Unternehmen mit ihren Mitarbeitern schneller auf Veränderungen reagieren können.

Agilität entwickelt sich, wenn die Arbeitsprozesse während der Umsetzung ständig optimiert werden. Eine Verbesserung der Durchlaufzeiten wird sich maßgeblich auf das Endergebnis auswirken. Schnellere Abläufe führen zu schneller realisierten Erträgen. Eine Steigerung der Unternehmensagilität lässt sich unter anderem erreichen, indem kleinere, funktionsübergreifende Teams gemeinsam an einer Softwareversion arbeiten. Software-Anforderungen auf Teamebene können zu Geschäftsinitiativen heranwachsen.

Kontinuierliches Wachstum ist für ein agiles Unternehmen unbedingt erforderlich. Unternehmen mit hoher Effektivität stellen – gemessen an der Aktienperformance – meistens 50 Prozent ihres Budgets für Wachstumsinitiativen anstatt für die Produktpflege bereit, denn der Markt belohnt ausschließlich Wachstum. Agile Unternehmen leben eine starke Kundenorientierung und haben immer den Kundennutzen im Blick. Sie kommunizieren mit dem Markt, ihren Kunden und anderen Stakeholdern genauso intensiv wie innerhalb der eigenen Organisation. Dabei ist das Aufbrechen separater Aufgabenbereiche zwingend erforderlich: Es führt zu weniger Abhängigkeiten, geringerer Verschwendung von Ressourcen, besserer Zusammenarbeit und es ermöglicht, schnell und selbstsicher auf Chancen und Herausforderungen zu reagieren. Kultureller Wandel ist entscheidend für den betrieblichen Wandel, und die Kommunikation mit Menschen ist ein Katalysator für Veränderungen von innen heraus.

Trend 3: Der Fachkräftemangel

Das Institut der deutschen Wirtschaft schätzte die Fachkräftelücke im MINT-Sektor (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik.) im November 2014 auf 132.000. Der Mangel an Fach-und Führungskräften trifft den Mittelstand hart. Laut der aktuellen Mittelstandsbefragung von Pricewaterhouse Coopers im Auftrag des BDI vom Herbst 2014 suchen 38 Prozent der befragten Unternehmen neue Mitarbeiter; davon hat die überwiegende Mehrheit (88 Prozent) Probleme bei der Besetzung offener Positionen. Angebote zu flexiblen Arbeitszeitmodellen und zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehören laut Umfrage zu den beliebtesten Maßnahmen der Unternehmen, um dem Mangel entgegenzuwirken.

Um in der aktuell angespannten Lage Fachkräfte zu gewinnen, müssen mittelständische Unternehmen zeigen, dass sie ihre Mitarbeiter wertschätzen und sich mit deren Lebensentwürfen auseinander setzen. Diese Ansätze werden durch die Grundsätze gestützt, die dem Agile-Konzept zugrunde liegen und auf den Werten Zusammenarbeit, Erfüllung, Qualität und Kompetenz aufbauen.

Trends am Arbeitsmarkt: Der Vorteil agiler Methoden:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Klare Vereinbarung mit Mitarbeitern zu Verantwortlichkeiten und Zielvorgaben
  • Regelmäßiger Austausch um Arbeitsprozesse zu optimieren
  • Kulturwandel fördern und vorleben
  • Kontinuierliche Innovation
  • Kleine, funktionsübergreifende Teams
  • Fokus auf Wachstumsinitiativen
  • Starke Kundenorientierung
  • Fachkräftemangel
  • Modelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Eigenverantwortliches Arbeiten fördern
  • Mitarbeitern Vertrauen und Wertschätzung entgegen bringen

Quelle: Rally Software

Bildquelle: Thinkstock/Moodboard

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok