Hürde für Mittelständler

Mitarbeitersuche ist Stressfaktor

31 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen nehmen die Suche nach Mitarbeitern als Stressfaktor wahr. Zu diesem Ergebnis kam kürzlich eine Umfrage des Jobportals Indeed unter 500 Firmen.

Mitarbeiter bei einem Meeting

Große Unternehmen sollen weniger Stress bei der Mitarbeitereinstellung haben.

Insbesondere bei der Firmengründung hat die Gewinnung des ersten Mitarbeiters den größten Stress ausgelöst, so die Studie. Die Finanzierung des Startkapitals dagegen stresste nur 22 Prozent der Umfrageteilnehmer. Bei Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl von 200 bis 249 Mitarbeitern ist die Einstellung neuer Mitarbeiter inzwischen die größte Herausforderung, was 58 Prozent angegeben haben. Unter den Unternehmen mit 100 bis 149 Mitarbeitern teilen 38 Prozent diese Meinung.

Im Durchschnitt dauert es nach Aussage der Befragten mehr als sechs Wochen, um eine Position zu besetzen. Einig sind sich die Befragten, wenn es um den Zusammenhang zwischen Firmengröße und den Schwierigkeiten bei der Personalsuche geht. 77 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass kleine Unternehmen bei der Einstellung neuer Mitarbeiter größere Schwierigkeiten haben als große und etablierte Unternehmen.

Die Gründe: Die Kandidaten halten Arbeitsplätze in kleinen Unternehmen für weniger sicher. Den fehlenden Bekanntheitsgrad kleinerer Unternehmen nennen 50 Prozent als möglichen Grund. Darüber hinaus würden viele Bewerber davon ausgehen, dass Arbeitnehmer in kleinen Unternehmen mit einer erhöhten Arbeitsbelastung konfrontiert seien. Nicht zuletzt denken 31 Prozent, dass kleine Betriebe weniger attraktive Gehälter bieten als Großunternehmen.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok