Direktkundengeschäft

MSP-Modelle im Fokus

Seit dem 1. April 2020 hat die Deskcenter Solutions AG eine neue Führungsspitze. Der IT-Experte Holger Maul leitet von nun an den deutschen Anbieter für IT-Management-Lösungen, der auch international stärker mitmischen will. Wie genau das funktionieren soll, ist im folgenden Interview zu erfahren.

Holger Maul, CEO bei der Deskcenter Solutions AG

„Unser neuer Investor unterstützt uns massiv auf unserem Internationalisierungs- und Wachstumskurs.“ (Holger Maul, CEO bei der Deskcenter Solutions AG)

ITM: Herr Maul, was waren die Beweggründe, sich als Software-Hersteller neu bzw. internationaler aufzustellen?
Holger Maul:
Wir stellen uns nicht wirklich neu auf, werden aber zukünftig noch stärker als bisher mit unseren Partnern zusammenarbeiten und uns auf Managed-Service-Provider-Modelle (MSP) fokussieren. Der Trend hin zu „Service statt Software“ ist in Deutschland klar erkennbar und wird durch die aktuelle Corona-Pandemie noch beschleunigt. Wir verstehen uns u.a. aufgrund der mandantenfähigen Architektur unserer Software-Lösung als idealen Technologielieferanten existierender und künftiger Managed Service Provider. Nicht zuletzt durch diese Änderungen ist es nur natürlich, dass wir uns internationaler aufstellen werden. Das bedeutet aber nicht, dass wir unser „traditionelles“ Direktkundengeschäft vernachlässigen; vielmehr erlaubt uns der Einstieg des  Investors, sowohl das Direktkundengeschäft in der DACH-Region weiter auszubauen als auch unser MSP- und Partnergeschäft im nationalen und internationalen Bereich voranzutreiben.

ITM: Welche Rolle spielt dabei Ihr Investor Seafort Advisors?
Maul:
Eine sehr zentrale. Unser neuer Investor unterstützt uns massiv auf unserem Internationalisierungs- und Wachstumskurs sowohl auf finanzieller Seite als auch durch entsprechende Erfahrungen, durch internationale Kontakte und wertvolle Beratung.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 5-6/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.



ITM: Ihre Strategie richtet sich auch an den Mittelstand. Welche Gestaltungsräume und Marktpotenziale haben Sie konkret im Visier?
Maul:
Letztlich ist es fast schon „natürlich“, als deutscher Software-Hersteller einen gewissen Fokus auf den Mittelstand zu haben. Das ergibt sich schon aus der Tatsache, dass in Deutschland der Mittelstand den mit Abstand größten Marktanteil abbildet und so war dies auch bei Deskcenter niemals anders. MSP-Modelle sind gerade für den „klassischen“ Mittelstand und Kleinbetriebe, die bisher für IT-Management-Projekte zu klein waren, sehr interessant. Insofern ergeben sich die „Gestaltungsräume und Marktpotenziale“ als logische Folge der Internationalisierungs- und Partnerstrategie von ganz allein.

ITM: Ihr Angebot von „IT as a Service“ soll ebenso Behörden ansprechen. Wie passen diese Zielgruppen zusammen?
Maul:
Die aktuelle Situation hat bei Behörden zu überraschenden Erkenntnissen und einem gewissen Umdenken in Bezug auf Arbeitsweisen, Prozesse, IT-Infrastrukturen, Flexibilität u.Ä. geführt. Nicht nur musste das Arbeiten vom Home Office aus für eine Vielzahl von Mitarbeitern in kürzester Zeit ermöglicht werden, viele Unternehmen – und bestimmt auch Behörden – stellen fest, dass diese Art von Flexibilität kein Teufelswerk ist, sondern wirklich sinnvoll sein kann. Wir gehen davon aus, dass „nach Corona“ etwas von diesen Erkenntnissen erhalten bleibt und gerade in Deutschland, wo wir uns ja traditionell mit neuen Strukturen und Technologien ein wenig schwertun, flexiblere Modelle mehr Akzeptanz erfahren werden als bisher. Das wird den erwähnten Trend zu „Service statt Software“ auch bei Behörden beschleunigen.

ITM: Sind Leasingmodelle gefragter denn je?
Maul:
Absolut, ja. Flexibilität erweist sich  als wesentlich. Das wird zukünftig eine  „Verschiebung“ hin zu den erwähnten Miet- und Leasingmodellen bewirken.

Bildquelle: Deskcenter Solutions AG

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok