Neue IT-Service-Tochter gegründet

Netcologne auf Wachstumskurs

Bereits zum 1. März 2018 erweiterte das Kölner Unternehmen sein Geschäftsfeld mit der Netcologne IT Services GmbH um den zentralen Bereich IT-Services. Damit will man sich als ITK-Service-Anbieter für Firmen aus der Region positionieren. Zum neuen Geschäftsführer der IT-Tochter wurde Dirk Schäfer berufen.

Dirk Schäfer, Netcologne IT Services

Dirk Schäfer ist der neue Geschäftsführer der Netcologne IT Services GmbH.

„Wir wollen in Köln und der Region weiter wachsen“, sagt Netcologne-Geschäftsführer Timo von Lepel. Aktuell investiert das Unternehmen jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau der eigenen Infrastruktur. Neben der konsequenten Erweiterung des Glasfasernetzes wurde erst kürzlich in Köln das vierte Hochsicherheitsrechenzentrum eröffnet. Mit der neuen Tochter kommt nun ein weiteres zentrales Geschäftsfeld hinzu: IT-Services für Geschäftskunden.

Viele mittelständische Firmen setzen sich zurzeit mit dem Thema Digitalisierung auseinander und sind laut den Kölnern auf der Suche nach strategischer Orientierung und Komplettlösungen. „Wir setzten deshalb zukünftig auf eine ganzheitliche ITK-Beratung: Von der Datenleitung über Telefonie- und WLAN-Services bis hin zu IT-Services, Managed-Service-Lösungen und Cloud-Diensten in hauseigenen Rechenzentren können wir als lokaler Anbieter alles liefern“, erklärt von Lepel.

Managed Services für den Mittelstand

Zum Aufbau des IT-Geschäftsfelds hat man Dirk Schäfer an Bord geholt. Der 51-jährige Wirtschaftsinformatiker berät Unternehmen seit Jahren auf dem Weg zur digitalen Transformation und ist Experte im Bereich Enterprise Mobility. In der Vergangenheit war er unter anderem für Neuland GmbH, 7P Mobile & IT Services oder die Dortmunder Adesso AG tätig.

„Der Markt verändert sich rasant und viele Unternehmer kämpfen heute immer noch mit alten Strukturen und Insellösungen“, erklärt Schäfer. Eine übergreifende Digitalstrategie gebe es selten. „Das Ziel von Netcologne IT Services ist es deshalb, gemeinsam mit den Unternehmen neue Wege aufzuzeigen, beispielsweise für Managed-Services-Lösungen, zentrale Datenhaltung in einer gesicherten Cloud im eigenen Rechenzentrum oder standortunabhängiges Arbeiten. Und das immer mit einem Blick für optimale IT-Sicherheit.“

Den ersten Schritt in Richtung IT hat der Anbieter bereits vor zwei Jahren mit dem Ankauf von 70 Prozent der Anteile am Kölner Unternehmen Haubner IT gemacht. Seitdem sind beide Unternehmen schrittweise zusammen gewachsen. Mit dem Erwerb der verbleibenden 30 Prozent geht die Haubner IT nun vollständig in Netcologne über und wird in diesem Zug zum 1. März als 100-prozentige Tochtergesellschaft in die „Netcologne IT Services GmbH“ umfirmiert. Das Unternehmen hat 55 Mitarbeiter. Für den kaufmännischen Bereich ist weiterhin Patrick Hörner als zweiter Geschäftsführer zuständig. Der studierte Betriebswirt ist Leiter Controlling bei Netcologne.

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok