Docuware unterstützt Rechnungsstandard ZUGFeRD

Potential voll ausschöpfen

DMS-Anbieter Docuware zeigt zur Cebit eine Lösung zur automatischen Erfassung von ZUGFeRD-konformen Rechnungen.

Auf der diesjährigen Cebit wird unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums der neue Dateistandard für den elektronischen Rechnungsaustausch erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Projektnamen „ZUGFeRD“ wurde der Standard von verschiedenden Industrieverbänden (Bitkom, AWV, VDA, ZVEI, VER) und Vertretern der öffentlichen Verwaltung gemeinsam entwickelt. Noch im laufenden Jahr soll er als DIN-Norm eingereicht werden. Der neue Standard ermöglicht es, dass Rechnungen künftig als PDF-Datei mit eingebetteten Inhaltsdaten so verschickt werden, dass der Empfänger diese automatisch weiterverarbeiten kann.

Zeitgleich mit der Vorstellung des präsentiert der DMS-Anbieter einen Prototypen zur automatischen Erfassung von ZUGFeRD-konformen Rechnungen. Die Rechnung wird dabei mit der korrekten Kategorisierung im Archiv abgelegt und gleichzeitig dem Eingangsrechnungs-Workflow zugeführt, heißt es. Über eine Online-Instanz im Internet kann die Lösung während der Cebit ausprobiert werden.

Jürgen Biffar, Geschäftsführer der Docuware Gruppe: „Der neue Standard markiert einen Meilenstein für die Vereinfachung des Geschäftsverkehrs. Seit dem Wegfall der Signaturpflicht im letzten Jahr können Rechnungen einfach per E-Mail ausgetauscht werden. Durch den neuen Dateistandard wird nun auch die automatische Weiterverarbeitung möglich.“

www.docuware.com/de

Bildquelle: © Benjamin Klack/pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok