Wikus nutzt Infor M3

Präzision auf den Punkt gebracht

Wikus, Hersteller von Sägebändern für Industrie und Handel, hat auf die neueste Version von Infor M3 umgestellt. Damit sollen Geschäftsprozesse in mehreren Ländern zentral gesteuert und Kanban-basierte Abläufe umgesetzt werden können.

Ein integrierter Produktkonfigurator soll Transparenz schaffen und die abteilungsübergreifende Abstimmung erleichtern. Bei der Umsetzung des Projekts wurde Wikus von der Management-Beratung Porsche Consulting unterstützt. Zusammen mit der Tochtergesellschaft des Sportwagenbauers erarbeitete der Anwender in gemeinsamen Workshops neue Geschäftsprozesse, die nach Abschluss der Implementierung mit der neuen Lösung abgebildet werden sollen.

Seit der Gründung von Wikus 1958 in Spangenberg wurde der Betrieb kontinuierlich vergrößert – heute arbeiten knapp 600 Mitarbeiter daran, die Sägebänder weltweit bereitzustellen. Dafür benötigt der Mittelständler eine Software, die dabei hilft, Geschäftsprozesse fortlaufend zu verbessern. Das bedeutet für den Hersteller, schnell auf schwankende Nachfragen reagieren und die Produktion passgenau auslasten zu können.

Der global aktive Sägebandhersteller nutzt mit M3 eine Multi-Site-Umgebung, die tagesaktuelle Informationen über Auftragseingänge, Lieferstatus oder Warenwirtschaft aller Standorte in einem System bereithält. Damit lassen sich laut Anbieter alle involvierten Niederlassungen als Gesamtunternehmen abbilden und überblicken. „Durch die Einführung von M3 planen wir, das Wachstum unseres Unternehmens weiter zu unterstützen. Von Vertrieb, Produktion, Beschaffung und Logistik bis hin zum Bereich Finanzen soll der gesamte Betrieb weltweit durch transparente Prozesse und Kosteneinsparungen profitieren“, meint Michael Möller, Geschäftsleitung Finanzen bei Wikus.

www.wikus.de
www.infor.de

Bildquelle: Wikus

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH