ERP-Ablösung

„Salatfrische“- Hersteller mit neuer Lösung

Die „Zum Dorfkrug-Gruppe“ löst ihr bestehendes ERP-System ab und bildet ihre Prozesse künftig durchgängig mit der GUS-OS Suite ab. Die Lösung soll dafür sorgen, dass die Abläufe des Lebensmittelsherstellers schlanker und transparenter werden. Gleichzeitig möchte man eine effizientere Qualitätssicherung und Nachverfolgbarkeit bei der Herstellung der Lebensmittel gewährleisten.

„Salatfrische“-Hersteller mit neuer Lösung

Die "Zum Dorfkrug"-Gruppe, bundesweit bekannt durch ihre Salatsaucen, löst ihr bestehendes ERP-System nun durch eine Lösung der GUS-Gruppe ab.

Neben den klassischen betriebswirtschaftlichen Modulen wird Zum Dorfkrug unter anderem auch die Segmente Labor, Business Intelligence sowie das Staplerleitsystem des Anbieters nutzen.

Der Hersteller ist vor allem durch seine „Sylter Salatfrische“ bekannt: Ursprünglich nur für die Gäste des gleichnamigen Restaurants in Neu Wulmstorf kreiert, beliefert das Unternehmen mit seinen Saucen und Desserts seit vielen Jahren den bundesweiten Lebensmittelhandel. „Mit dem Wachstum unseres Unternehmens wuchsen auch die Anforderungen an die Prozesse“, sagt Michael Püschel, kaufmännischer Leiter bei Zum Dorfkrug. Hinzu kämen die immer strengeren Regelungen und Vorgaben bei der Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln. Beides könne man mit dem bestehenden ERP-System nicht mehr ausreichend abbilden. Zum Dorfkrug entschied sich daher für die Einführung der neuen Suite, die speziell auf die Anforderungen der Prozessindustrie zugeschnitten sei.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok