Fibu aus der Cloud: Interview mit Thorsten Kikillus, Food Look

Schluss mit Word und Excel

Interview mit Thorsten Kikillus, Geschäftsführer von Food Look, Event Catering Cologne, über den Einsatz einer Fibu-Cloud-Lösung von Scopevisio und mit welchem Aufwand die Einführung verbunden war

Thorsten Kikillus, Food Look

„Wir arbeiten mit einem externen Buchhalter zusammen und haben nach eine Lösung gesucht, die den Koordinationsaufwand für beide Seiten so gering wie möglich hält“, so Thorsten Kikillus , Geschäftsführer von Food Look.

ITM: Herr Kikillus, vor welchem Hintergrund haben Sie sich für eine Fibu-Cloud-Lösung entschieden?
Thorsten Kikillus:
Wir arbeiten mit einem externen Buchhalter zusammen und haben nach eine Lösung gesucht, die den Koordinationsaufwand für beide Seiten so gering wie möglich hält. Eine Fibu aus der Cloud ist dafür ideal. Wir schreiben unsere Rechnungen in der Software und unser Dienstleister bearbeitet sie weiter. Das Schöne ist, dass wir online den Fortgang verfolgen und Auswertungen auf Knopfdruck abrufen können. Die Software ist sozusagen unsere gemeinsame, zentrale Daten- und Arbeitsbasis. Wir sparen nebenbei auch noch Papier und Versandkosten, vor allem aber Zeit und Abstimmungsaufwand.

ITM: Nach welchen Kriterien haben Sie Anbieter und Lösung ausgewählt?
Kilillus:
Unser externer Buchhalter hat uns Scopevisio empfohlen. Die Auswahl an Fibu-Cloud-Lösungen ist aber noch überschaubar und ich denke, man kann in relativ kurzer Zeit Funktionalitäten und Konditionen vergleichen und sich einen Überblick zu verschaffen.

ITM: Welche Rolle spielte hier der Aspekt „Sicherheit“?
Kikillus:
Gerade vor dem Hintergrund des aktuellen NSA-Skandals halte ich es für richtig, einen deutschen Hersteller gewählt zu haben, der Software und Daten in einem deutschen Rechenzentrum speichert. Hundertprozentige Sicherheit kann aber natürlich niemand garantieren. Aber unser Fibu-Anbieter gibt in seinen AGB ausführlich Auskunft darüber, was er für Datenschutz und Datensicherung tut. Deshalb fühle ich mich dort gut aufgehoben. Außerdem muss man sehen, dass allein die Gefahr eines Einbruchs und Diebstahls von Servern aus eigenen Büroräumen größer ist als die Wahrscheinlichkeit, dass dies in einem gesicherten Rechenzentrum geschieht.

ITM: Wie gestaltete sich die Einführung der entsprechenden Lösung? Mit welchem Aufwand war sie verbunden?
Kikillus:
Bevor wie vor etwa anderthalb Jahren die neue Cloud-Lösung einsetzten, hatten wir als kleines Unternehmen keine Business-Software im Einsatz. Stattdessen haben wir uns mit Word und Excel beholfen. Mit der neuen Cloud-Lösung haben wir somit bei Null begonnen. Bei der Einrichtung erhielten wir Unterstützung vom Anbieter. Unsere Produkte, Dienstleistungen und Kunden haben wir nach und nach eingepflegt bzw. importiert und Vorlagen selbst angelegt. Inzwischen ist unser Unternehmen so gewachsen, dass wir uns ohne Business-Software gar nicht organisieren könnten.

ITM: Ist die Lösung selbsterklärend und waren Schulungen notwendig?
Kikillus:
Die Lösung ist einfach zu bedienen. Eine kurze Einführung von zwei Stunden war deshalb ausreichend. So hatten wir eine gute Grundlage, uns selbst nach und nach einzuarbeiten.

ITM: Wie gestaltet sich das Bezahlmodell?
Kikillus:
Wir bezahlen pro Lizenz und Anwendung und die Preise beziehen sich auf einen Monat, wobei im Nachhinein abgerechnet wird – sogar tagesgenau.

ITM: Welche Vorteile und Möglichkeiten bringt Ihnen letztlich die Fibu-Cloud-Variante?
Kikillus:
Wir arbeiten mit dem Mac – da ist die Auswahl an kaufmännischer Software nicht so groß. Cloud-Lösungen sind plattformunabhängig und deshalb perfekt für uns. Außerdem macht die Cloud-Fibu die Arbeitsteilung mit unserer externen Buchhaltung in dieser effizienten Form überhaupt erst möglich. Zudem habe ich als Geschäftsführer den Überblick über die Finanzen und kann sehen, welche Beträge noch offen sind und was noch rein kommt – und dies jederzeit und überall, notfalls auch im Urlaub.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok