Hänssler Hydraulik schätzt Schnittstelle zu Abas

SmartCRM in der Dichtungstechnik

Die Hänssler Hydraulik GmbH setzt zur Unterstützung seiner Vertriebssteuerung das CRM-System „SmartCRM“ ein.

Hänssler Hydraulik fertigt spezielle Dichtungen, Führungen und Abstreifer z.B. für hochwertige (Motorrad-)Fahrwerke.

Die Akzeptanz der Software ist bei den Mitarbeitern sehr hoch. Denn mithilfe einer Schnittstelle zu abas-ERP stellt es ihnen alle aktuellen Informationen zentral zur Verfügung. Auch das Zahlenmaterial aus dem ERP-System wird tagesaktuell in umfangreichen Auswertungen analysiert.

Die neue CRM-Software unterstützt als zentrales Kunden- und Informationssystem die Vertriebssteuerung der Hänssler Hydraulik GmbH. Da das Unternehmen seine Auftragsverfolgung optimieren wollte, war die Übernahme der Auftragseingangsdaten und Rechnungsausgänge aus dem ERP-System Abas-Business-Software für Hänssler ein wichtiger Grund, sich für die neue Lösung zu entscheiden. Für die Synchronisation mit dem vorhanden ERP-System nutzt die neue Lösung eine bidirektionale Standardschnittstelle. Die Schnittstelle soll eine zentrale Datenhaltung gewährleisten: So sollen die Mitarbeiter jederzeit auf alle Informationen zugreifen können.

Wolfram Schmied, Vertriebsleiter bei Hänssler, und seine Kollegen schätzen die Unterstützung durch die CRM-Software: „Die Akzeptanz von SmartCRM in unserem Unternehmen ist hoch, alle Mitarbeiter im Verkauf nutzen das CRM-System intensiv.“ Ruft z. B. ein Interessent oder Kunde an, zeigt das CRM-System dem Mitarbeiter mithilfe der CTI-Funktion bereits beim Klingeln den Namen des Anrufers. Mit einem Klick öffnet er die Kundenakte und die lückenlose Aktivitätenhistorie. So verschafft er sich einen Überblick über die letzten Kontakte und kann das Anliegen des Anrufers kompetent und zügig bearbeiten, heißt es. Ergeben sich aus dem Telefonat Aufgaben oder Termine, werden diese in der neuen Lösung erstellt und versendet. Auch die Wiedervorlage für Terminvereinbarungen wird von den Vertriebsmitarbeitern genutzt.

Erstellung von Statistiken war aufwendig

Bevor sich Hänssler für die neue Lösung entschied, bereitete das Unternehmen Zahlenmaterial aus Abas-ERP in Excel-Dateien auf. Auf diesem Weg war die Erstellung von Umsatzstatistiken umständlich und zeitaufwendig. Darüber hinaus waren viele der Statistiken nicht aussagekräftig genug, um sie als Grundlage für fundierte Entscheidungen nutzen zu können. Mit der neuen CRM-Software hat sich dies geändert: Über die Schnittstelle importiert das CRM-System das Zahlenmaterial aus dem ERP-System und stellt es in tagesaktuellen Auswertungen zur Verfügung. So haben die Vertriebsmitarbeiter jederzeit einen Überblick über die Umsatzentwicklung ihrer Kunden, heißt es. Umsatzrückgänge werden frühzeitig erkannt, ein rechtzeitiges Gegensteuern ist laut Anbieter möglich.

www.dicht.de
www.smartcrm.de
www.abas.de

Bildquelle: © Martina Friedl/pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok