Zentral und sicher

So lässt sich das WLAN managen

Mittels entsprechender Software-Tools bekommen Mittelständler das WLAN-Management in den Griff.

Sherry Wei, Engenius Networks Europe

Sherry Wei, Engenius Networks Europe

Ein WLAN ist immer nur so gut, wie es verwaltet wird. Mit der wachsenden Anzahl von Access Points, Routern und Switches im Firmennetzwerk nimmt aber auch die Komplexität des WLAN-Managements immer mehr zu. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es daher wichtig, die Installation sowie den Betrieb wirtschaftlich und effizient zu gestalten, betont Sherry Wei, General Manager bei dem Netzwerkausrüster Engenius, im Interview.

ITM: Frau Wei, was sollten die Verantwortlichen beim WLAN-Management grundsätzlich beachten?
Sherry Wei:
Das eingesetzte WLAN-Management-System sollte für kleine und mittlere Firmen bezahlbar sein, da es in diesen Unternehmen oftmals kaum oder gar keine eigenen IT-Abteilungen gibt. Umso wichtiger sind einfach zu bedienende Tools, die auf das Wesentliche reduziert sind. Eine Fülle an Features ist nicht zwingend effizient, sondern kann in manchen Fällen eher kontraproduktiv sein. Vor diesem Hintergrund haben wir mit Ezmaster eine kostenfreie, webbasierte und speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnittene WLAN-Management-Software entwickelt.

ITM: Was können die Anwender von der Software erwarten?
Wei:
Die Software funktioniert mit unseren Geräten der Neutron- und der Enturbo-Serie. Hier können die Verantwortlichen u.a. aus Indoor und Outdoor Access Points, Mesh-Router, WLAN-Switches und einer Hybrid-Lösung mit Access Point und IP-Überwachungskamera auswählen. Alle Software-Updates sind ebenfalls kostenfrei. Durchschnittlich veröffentlichen wir zweimal pro Jahr neue Funktionen.

ITM: Warum verfolgen Sie ein kostenfreies Modell und verzichten damit auf erträgliche Lizenzeinnahmen?
Wei:
Wir verfolgen für alle Hardware-Lösungen ein lizenzkostenfreies Modell ohne Abo- oder Update-Kosten. Hierbei investieren die Kunden einmalig in die Hardware, die dazugehörige Software ist stets komplementär und kostenfrei. Generell wollen wir den Kunden eine End-to-End-Lösung anzubieten, mit der sie das Netzwerk über alle Phasen hinweg problemlos implementieren können – von der Planung über das Deployment bis hin zum Management.

ITM: Wie sollte das WLAN-Management bestmöglich funktionieren?
Wei:
Von Vorteil ist ein zentralisiertes, sicheres und skalierbares WLAN-Management, bei dem die Anwender per Dashboard einen Überblick über den Gesundheitszustand aller Access Points und Switches im lokalen oder Remote-Netzwerk erhält. Fällt ein Gerät durch einen Konfigurationsfehler aus, kann es sofort remote repariert werden. In solchen Fällen werden auch automatisierte E-Mail-Alerts versandt. Durch die Erkennung sogenannter „Rogue Access Points“ wird zudem das Sicherheitsniveau des Netzwerks erhöht. Zudem sind umfangreiche Möglichkeiten zur Visualisierung geboten.

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok