Liquiditätsplanung

So steuert Eintracht Frankfurt die Finanzen

Mit einer Business-Intelligence-Lösung (BI) für Planung, Forecast und Reporting lässt sich im Profifußball die dezentrale Planung beschleunigen und gleichzeitig die Liquiditätsentwicklung im Blick behalten.

  • Sportleistungszentrum am Riederwald

    Das Sportleistungszentrum am Riederwald: Zentraler Anlaufpunkt für den Verein und Sportstätte in einem.

  • Commerzbank-Arena in Frankfurt

    Die Commerzbank-Arena ist seit dem 1. Juli 2005 die Bezeichnung des ehemaligen Waldstadions in Frankfurt und hat eine Zuschauerkapazität von 51.500 Plätzen.

  • Johannes Möglich

    Johannes Möglich, Bereichsleiter Finanzen, IT, Einkauf, Liegenschaften bei Eintracht Frankfurt: „Nur mit guten Mitarbeitern kann man die Möglichkeiten der IT am besten für sich nutzen.”

Die Eintracht Frankfurt Fußball AG unterhält eine Profifußballmannschaft, die aktuell am Spielbetrieb der Bundesliga teilnimmt. Neben der Abwicklung der Heimspiele und dem damit verbundenen Ticket-Verkauf besteht die Geschäftstätigkeit in der Verwertung eigener Rechte und dem Handel mit Fanartikeln. Darüber hinaus wird unter der Leitung der Muttergesellschaft Eintracht Frankfurt e. V. ein Nachwuchs-Fußball-Leistungszentrum betrieben, das die Ausbildung von Profifußballspielern sichert.

Nun hat die Eintracht Frankfurt Fußball AG ihr excel-basiertes Reporting durch eine Business-Intelligence-Lösung des Corporate-Performance-Management-Anbieters IDL erweitert. Das System unterstützt eine effiziente Finanz- und Liquiditätsplanung, wobei die Gesellschaft stets die Entwicklung ihrer Vermögens-, Finanz- und Ertragslage im Überblick behält. Durch die agile Planung, den aktuellen Forecast, Planszenarien und Simulation auf Knopfdruck kann das zuständige Finanzteam dabei auch kurzfristig auf sportliche Ereignisse reagieren, die das Finanzgeschehen entscheidend beeinflussen. So war es beispielsweise möglich, dass der Club auch Anfragen der Presse bezüglich der geschätzten Mehreinnahmen durch den DFB-Pokalsieg 2018 samt Einzug in die Europa League sehr schnell und präzise beantworten konnte.

Das Finanzteam der Eintracht Frankfurt Fußball AG hat die BI-Lösung gemeinsam mit IDL-Beratern eingeführt und dabei zahlreiche spezielle Anforderungen des Sportclubs, wie etwa die parallele Darstellung aller Daten nach Saison und Kalenderjahr, umgesetzt. Mit dem Aufbau eines Data Warehouse und der unternehmensweiten Vereinheitlichung der Berichtsstrukturen wurden durch das Projektteam die Voraussetzungen geschaffen, dass heute alle Planungsbeteiligten mit konsistenten Zahlen auf zentraler Datenbasis arbeiten.

Transparenz für die DFL

Dank der BI-Lösung entfallen im Controlling zeitraubende Excel-Routinen. Die Planung wird ein halbes Jahr vor der anstehenden Saison im System aufgesetzt und kann bei Veröffentlichung des Spielplans oder veränderten Rahmenbedingungen einfach angepasst werden. Hilfreiche Funktionalitäten wie das Splashing von Ticket-Einnahmen oder Reisekosten gemäß hinterlegtem Kalender mit Heim- und Auswärtsspielen vereinfachen dabei die Erstellung der Planvorgaben. Das System unterstützt den dezentralen Planungsprozess durch Workflows und überführt schließlich die freigegebenen Plandaten nach automatischen Qualitätskontrollen in die Gesamtplanung. Damit sind effiziente Planungsprozesse und valide Ergebnisse gesichert.

Das Controlling ist in der Lage, auf Knopfdruck Planszenarien zu bilden und beispielsweise die Auswirkungen der unterschiedlichen Kosten und Erträge aus der ersten und zweiten Bundesliga oder Europa League auf das Gesamtergebnis zu ermitteln. Auch für externe Adressaten wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) können auf dieser Basis jederzeit transparente Informationen bereitgestellt werden.

Bildquelle: Eintracht Frankfurt

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok