Auch über AWS und Hana Cloud verfügbar

So will SAP Data Warehousing modernisieren

Die jüngste Neuerung aus Walldorf für die SAP-HANA-Plattform soll Data-Warehousing-Landschaften zukunftssicher machen und verspricht neue Möglichkeiten zur Datenanalyse in Echtzeit.

SAP hat BW/4HANA vorgestellt, eine neue Data-Warehouse-Anwendung für digitale Geschäftsprozesse mit Echtzeitdaten. Zusätzlich zur traditionellen lokalen Installation ist die neue Lösung in Kürze über Amazon Web Services (AWS) und den Service HANA Enterprise Cloud verfügbar. Damit sollen Unternehmen ihre Data-Warehousing-Umgebungen modernisieren und ihre digitalen Geschäftsprozesse schneller in die Cloud verlagern.
 
Kunden können laut SAP Echtzeitanalysen so einfacher durchführen. Dies geschieht über eine neue Basis für logisches Data Warehousing, die die Interaktion mit historischen und Echtzeitdaten aus allen Teilen einer heterogenen IT-Landschaft ermöglicht. Um dem Bedarf an offenen, hoch skalierbaren IT-Systemen Rechnung zu tragen, bietet SAP BW/4HANA eine offene Data-Warehousing-Umgebung für schnelle Anwendungsentwicklung, Multi-Temperature-Datenverwaltung und Support für cloud-fähige Angebote wie AWS und SAP HANA Enterprise Cloud, wobei weitere Cloud-Plattformen von Drittanbietern folgen sollen.
 
Unternehmen sollen dank moderne Datenmodellierungstechniken in Kombination mit einem einheitlichten und effizienteren Data-Warehouse-Objektmodell auf sich verändernde Geschäftsanforderungen reagieren können. Zudem sollen vereinfachte Governance-Funktionen die agile Entwicklung von Data Warehouses, ermöglichen, die aussagekräftigere Geschäftsinformationen in Echtzeit liefern. Geschäftsanwendungen wie etwa Lösungen auf Basis von SAP S/4HANA können ein vorkonfiguriertes Data Warehouse oder eine standardmäßige SQL-basierte Entwicklungsumgebung nutzen.

SAP stellt folgende Neuerungen in den Mittelpunkt der BW/4HANA Lösung:

  • Eine durchgängige Datenmanagementplattform zur Ausführung digitaler Geschäftsprozesse über automatisch generierte Views in SAP HANA, in denen SQL-Datenlogik mit Anwendungsdaten direkt aus SAP S/4HANA zusammengeführt wird
  • Leistung durch erweiterte In-Memory-Analysefunktionen und Algorithmus-Pushdown
  • Beschleunigte Anwendungsentwicklung mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche für verbesserte Datenflussmodellierung
  • Reduzierte Kosten für Datenmanagement und Speicherung dank automatischer Verteilung von Multi-Temperature-Daten
  • Data-Warehouse-Migration und -Implementierung mit vereinheitlichtem Management von Datenladevorgängen und Support für horizontale Skalierung als "De-facto-Standard" für Kunden
  • Für Kunden mit der Anwendung SAP Business Warehouse soll ein einfacher Umstieg auf SAP BW/4HANA durch Hilfsapplikationen möglich sein.

Ab in die Cloud

SAP BW/4HANA sei ohne weitere Konfigurationsschritte für AWS und SAP HANA Enterprise Cloud implementierbar, wobei zusätzliche Optionen für das Cloud-Deployment folgen sollen. Darüber hinaus verspricht die Lösung eine nahtlose Anbindung an die Lösung Business Objects Cloud, wodurch eine Umgebung für Visualisierung, Storytelling und Datenauswertung entsteht. Dementsprechend ist SAP BW4HANA vollständig an den Digital Boardroom angebunden.

Neue Zertifizierung

Zeitgleich mit der Einführung hat der Konzern eine neue Zertifizierung für die speicheroptimierten X1-Instanzen von AWS herausgegeben. Die neue Zertifizierung deckt Implementierungen für horizontale Skalierung auf bis zu 7 Knoten mit insgesamt 14 Terabyte Speicher ab. Dadurch soll SAP BW/4HANA attraktiv werden als Plattform für Kunden, die die unternehmensweiten Datenlasten in SAP HANA schnell auf AWS bereitstellen möchten. 
 
SAP BW/4HANA ist ab 7. September 2016 erhältlich.

Bildquelle: SAP

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok