2,5 Millionen neue Hot Spots in Deutschland bis 2016

Telekom rollt den WLAN-Teppich aus

Die Deutsche Telekom will das größte WLAN-Netz Deutschlands an den Start bringen.

Basis für das Angebot ist die neue Partnerschaft mit dem großen WLAN-Netzbetreiber Fon. Das Prinzip von „WLAN TO GO" ist einfach: Nutzer teilen ihr heimisches WLAN mit anderen Nutzern und erhalten weltweit kostenlosen Zugang zu Millionen WiFi-Spots. Die Anbieter versprechen Datenschutz und Komfort.

„Die Partnerschaft mit Fon passt perfekt zur Netzausbau-Strategie der Telekom. Der steigende Datenverkehr erfordert den Auf- und Ausbau moderner Hochgeschwindigkeitsnetze. Bis zum Jahr 2016 wollen wir mit dem Projekt bundesweit mehr als 2,5 Millionen zusätzliche Hot Spots schaffen“, erklärt René Obermann, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom.

Fon unterhält mit derzeit rund acht Millionen Fon-Spots das größte WLAN-Netz der Welt und hat bereits mehr als neun Millionen Mitglieder. In Ländern wie beispielsweise Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Kroatien teilen Kunden ihren Breitbandanschluss und erhalten einen weltweiten Zugang zu Millionen kostenloser WiFi-Spots. Auch in Brasilien hat Fon eine große WLAN-Community, so sollen Telekom-Kunden, die Mitglied der Fon-Gemeinschaft werden, im kommenden Jahr bei der Fußball-Weltmeisterschaft auch an der Copacabana umsonst im Netz surfen.

Noch in diesem Jahr will die Telekom Fon in ihren Ländergesellschaften in Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Slowakei und Ungarn starten.

www.telekom.de

www.fon.com

Bildquelle: setcookie / pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok