Datenanalyse im Mittelstand

Teradata und Deutsche Telekom arbeiten zusammen

Teradata und die Deutsche Telekom gehen eine strategische Partnerschaft ein. Dies gaben Oliver Ratzesberger, CEO von Teradata, und Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland, auf der Digital X bekannt.

Oliver Ratzesberger, Teradata, und Hagen Rickmann, Telekom

Oliver Ratzesberger, CEO von Teradata, und Hagen Rickmann, zuständiger Geschäftsführer für die Mittelstandskunden der Telekom, gaben nun die Zusammenarbeit ihrer Unternehmen bekannt.

Ziel sei es, den Mittelstand bei der digitalen Transformation zu unterstützen und ihm das enorme Potential von Data Analytics zu erschließen. Aus der Vielzahl bestehender Daten können mittelständische Unternehmen neue Erkenntnisse für das eigene Geschäft gewinnen. Über die Cloud erhalten sie Zugang zu leicht nutzbaren Lösungen. Aus standardisierten Bausteinen entstehen so bedarfsgerecht kombiniert individuelle Analysen. 

Die Deutsche Telekom integriert ab sofort die Analytics-Plattform Teradata Vantage in ihr IT-Lösungsportfolio. Sie analysiert in Echtzeit enorme Mengen an Daten aus den verschiedensten Quellen – ob Sensoren, Maschinen, Smartphones oder Social Media. Anwendungen rund um maschinelles Lernen für Künstliche Intelligenz sollen Mittelständlern Antworten auf geschäftskritische Fragen geben.

Digital Sales Assistant

Mit der Technologie von Teradata hat die Deutsche Telekom einen digitalen Verkaufsassistenten entwickelt: den „Digital Sales Assistant“. Mit ihm erkenne der Vertrieb schneller, was Kunden benötigen. Durch frei kombinierbare Datenquellen (etwa CRM, ERP, Public Open Source, Social- Media-, IoT- und Telekom-Daten) gewinne der Vertrieb zudem neue Informationen für seine Kunden. Mittels analytischer Intelligenz erhält er außerdem konkrete Handelsempfehlungen, etwa für das nächste Angebot („Best Next Action“) mit optimierten Preisen und Nachfrageprognosen. Der Digital Sales Assistant soll ab Frühjahr 2020 verfügbar sein.

Teradata und die Deutsche Telekom adressieren zunächst Unternehmen aus Industrie, Produktion, Handel und Immobilien. In Industrie und Produktion sind Daten die Grundlage für die intelligente, vernetzte Fabrik der Zukunft sowie Smart Manufacturing. Die Analyse von Sensordaten stellt in Maschinen Anomalien fest und prognostiziert mögliche Ausfälle. Diese vorausschauende Wartung („Predictive Maintenance“) spart Zeit und Geld. Auch Handelsunternehmen profitieren von Daten. Sie optimieren damit Läden, kalkulieren die Preise richtig, verbessern ihre Logistikketten. Vor allem aber verstehen sie, was der Kunde wirklich will. Immobilienanbieter nutzen Daten für gebäudegenaue Prognosen zu Wertschöpfung, Auslastung und Betriebskosten. Sie ermitteln damit den Wert einer Liegenschaft oder die Kosten beim Kauf, Verkauf und Umbau von Gebäuden. 

„Daten sind für die digitale Transformation das, was der Mittelstand für die deutsche Wirtschaft ist: das Rückgrat für Erfolg und Innovation. Mit der Deutschen Telekom machen wir Hidden Champions zu Digital Champions. Indem wir uns komplett um die Technologie kümmern, können sich Unternehmer darauf konzentrieren, Daten in neue Produkte und Strategien umzusetzen“, sagte Oliver Ratzesberger, CEO von Teradata.

„Mit dieser Partnerschaft erhält der Mittelstand einen Zugang zu Datenanalysen, wie sie heute bisher nur große Unternehmen durchführen konnten. Wir kombinieren unsere Stärken und sorgen für bezahlbare Lösungen speziell für unsere Kunden.“ Das betont Hagen Rickmann, zuständiger Geschäftsführer für die Mittelstandskunden der Telekom.

Bildquelle: Deutsche Telekom

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok