Dynamics-365-Update

Über 100 neue Features von Microsoft

Mit der Verfügbarkeit von Dynamics 365 for Marketing und neuen Funktionen in Dynamics 365 for Sales sowie Power BI will Microsoft mehr Intelligenz in die Geschäftsprozesse bringen. Dabei stellte der IT-Anbieter im Rahmen seines Frühjahrs-Updates vergangene Woche mehr als 100 neue Funktionen vor.

Microsoft, Deutschlandzentrale in MünchenMicrosoft, Zentrale in München

Mehr als 100 neue Funktionen hat Microsoft im Rahmen des jüngsten Dynamics-365-Updates angekündigt.

Mit der allgemeinen Verfügbarkeit von Dynamics 365 for Marketing für Marketingautomatisierung sollen die Anwender ihre Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten besser bündeln können, inklusive der Integration in andere Microsoft-Systeme.

Zudem führt man mit Dynamics 365 for Sales Professional neue Kernfunktionen für die automatisierte Vertriebssteuerung (Sales Force Automation) ein. Vom Opportunity Management über die Vertriebsplanung bis hin zum Performance Management soll die Lösung die Vertriebsprozesse verbessern und die Produktivität der Vertriebsteams erhöhen. Desweiteren unterstütze der Relationship Assistant den Vertrieb dabei, bestehende Kundenbeziehungen über Erinnerungen oder Alerts besser im Blick zu behalten. Über die automatische Erfassung in Outlook würden E-Mails überdies auf wichtige Informationen untersucht und Kontakten zugewiesen. Das spart Zeit und erleichtert es, Nachrichten in Dynamics 365 for Sales zu finden und zu verfolgen. Die Funktion E-Mail-Engagement soll weitere Einblicke aus den Mailings mit Kunden liefern und die Priorisierung der Kontakte erleichtern.

Die neuen Power BI Insights Apps bieten außerdem vorkonfigurierte und auf individuelle Anforderungen angepasste Einblicke in Marketing und Vertrieb, Kundenservice, Geschäftsprozesse, Finanzen sowie Personalmanagement. Anwender können die Daten mit zusätzlichen Informationen anreichern und über Power BI individuell anpassen, um Relevanz und Genauigkeit der Erkenntnisse zu verbessern, heißt es in einer Pressemeldung.

Damit Unternehmen mit ihren Anwendungen auf sich ändernde Geschäftsanforderungen eingehen können, führt Microsoft in Dynamics 365 die Business Application Platform ein. Darüber können sollen Unternehmen Anwendungen in Dynamics 365 und Office 365 mit PowerApps, Microsoft Flow und Power BI erweitern können. Der Common Data Service for Apps, heißt es, bietet neue Funktionen für die Modellierung von Geschäftsprozessen. Die Common Data Service for Analytics reduzieren die Komplexität bei der Integration und Analyse von Daten aus Unternehmensanwendungen in Power BI. Organisationen könnten damit Daten aus verschiedenen Quellen integrieren und Anwendern den Zugriff auf Business Analytics über alle für sie relevanten Daten ermöglichen.

©2018 Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH